18. September 2012

Erwählte der Ewigkeit von Lara Adrien

(M: Egmont LYX-Verlag)

Der zehnte Band, von Lara Adriens Midnight Breed Reihe, ist wohl der von vielen Fans am ersehnteste Teil.
Endlich konnten auch die deutschen Fans, am 9. August 2012, auf 457 Seiten, erfahren, wie es, nach dem dramatischen Ende im neunten Band, weitergeht.
Der Egmont LYX - Verlag ist auch hier wieder der Herausgeber und hat schon die neusten Projekte der Autorin in Arbeit.

Sterling Chase, von allen nur Harvard betitelt, kann endlich seinem Orden beistehen und stellt sich

allein der Übermacht an Polizisten, welche den geheimen Unterschlupf des Ordens entlarvt haben und diesen Räumen wollen.
Chase lässt sich abführen und hofft so das alle Krieger mit ihren Gefährtinnen entkommen können. Eingesperrt unter normalen Sterblichen, ist es für ihn schwer seinen aufsteigenden Blutdurst zu zügeln. Bei seiner Gegenüberstellung mit der Zeugin Tavia versucht er ihr klar zu machen, dass sie in großer Gefahr schwebt, denn Dragos wird immer mächtiger.
Tavia glaubt ihm kein Wort, allerdings empfindet sie bei seinem Anblick nicht mehr Abscheu, sondern denkt nun das er über sie an ihren rankommen Chef will.
Chase rastet aus und wird im Kugelhagel gefangen gehalten.
Dieser Anblick, des zu Boden gehenden Chase, bedrückt die junge Frau sehr.
Er kommt ins Krankenhaus, jedoch hat niemand mit seiner raschen Genesung gerechnet. Er flieht.
Als Tavia davon erfährt ist sie außer sich, jetzt empfindet sie große Angst, welche sich als berechtig heraus stellt.
Chase entführt sie, er möchte sie vor Dragos bewahren, was Tavia sehr abwegig empfindet, da sie keine Ahnung hat wer oder was Dragos ist.
Sicher im dunklen Hafen, welchen Chase einst bewohnte, angekommen, bekommt Tavia Epilepsie ähnliche Anfälle. Chase weiß sich keinen Rat, als er ihren, überaus attraktiven, Körper betrachtet, kennt er Tavias Geheimnis …

Lucan plagen große Bedenken an die Zukunft seines Ordens.
Zwar kamen alle Mitglieder heil aus ihrem Versteck und konnten sich nun in einem neuen einfinden, jedoch weiß er nicht, wie es weiter gehen soll.
Dazu kommt, dass der Orden immer mehr wächst, vor allem um die jüngsten Mitglieder drehen sich seine Gedanken.
Seine Gefährtin Gabrielle teilt seine Bedenken, obwohl sie sich nur eines wünscht, endlich Lucans Sohn unter ihrem Herzen zu tragen …

Ich liebe diese Reihe und alle weiteren Projekte der Autorin, aber dieses mal bin ich ein wenig enttäuscht.
Dieses Buch sollte der letzte Teil der Reihe werden und der Epilog, ich entschuldige mich, dass ich das Ende vornehme aber es muss sein, war alles andere als eine Offenbarung.
Viele Fragen bleiben für mich offen, denn warum wird Lucan Botschafter seiner Rasse, obwohl viele der höher gestellten Vampire seinen Orden immer als Gefahr ansahen, und was ist mit Jenna, welche sich immer hin verwandelt? Kein Wort davon.
Chase hingegen hat mich sehr überzeugt, ebenso Tavia war eine echte Bereicherung. Beide passen perfekt zusammen und ergänzen sich sehr gut, obwohl es, wie bei jeden Midnight Breed Roman, am Anfang nicht so aussieht.
Tavia hütet ein schwerwiegendes Geheimnis, was dem Orden einen Weg zu Dragon weißt. Was wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten.
Chase macht sich sehr viele Gedanken, ein paar davon konnte man schon in den vergangenen Bänden belauschen, da er hier aber die Hauptrolle spielt, lässt Lara Adrien ihre Leser tiefer in Chases Gemütszustand vordringen und einige Gegebenheiten besser nachvollziehen.
Auch Lucas Gedanken lässt Lara Adrien erklingen und zeigt so wie es dem Orden gelungen ist zu entkommen, und wie sich ihr weiteres Leben nun abspielt, ebenso können die Geschichten der anderen Protagonisten aus den Vorbänden verfolgt werden, wie es den jüngsten Mitgliedern ergeht, oder wie Lucans sich darüber Gedanken machen, wie es nun in ihren Leben und im Krieg gegen Dragos weiter geht.

Ich hoffe sehr das der nun doch noch folgende elfte Band der Reihe einige Fragen meinerseits beantworten wird und freue mich auf “Vertraute der Sehnsucht”, erscheint im Februar 2013, denn ich denke, dass Lara Adrien ihr Potenzial mit den Kriegern nach zehn Bänden noch nicht verloren hat.

Zum Buch bei Amazon: KLICK 


Keine Kommentare: