17. Oktober 2012

Der die Nacht erhellt von Andrea Wölk

(M: oldigor-Verlag)

Ich danke zu allererst der Autorin Andrea Wölk für das E-Book “Der die Nacht erhellt”, welches mir seit Langem wieder schöne Lesestunden bescherte.
Dieser ist der zweite Teil, Teil eins erschien unter dem Titel “Der den Regen schenkt”, und umfasst circa 224 Seiten voller Emotionen, Leidenschaft und der Suche nach Liebe.

Ashford am Rande des Mount Rainier, dort ist Fleur Brooks neues zu Hause.
Hier will sie leben, allein, ab und zu mit ein paar Wandergästen in der Einliegerwohnung ihres kleinen Häuschens.

Ihr letztes Projekt war ein Reiseführer über die Gegend des Mount Rainier welches sie an zwei Verlage in New York geschickt hatte, aber so ganz wohl ist ihr bei der Suche nicht.
Als der Verleger des Sumner Verlages, Ethan Sumner, sie nach New York einlädt, um einen Vertrag für das Buch auszuarbeiten, täuscht Fleur einen Unfall vor, nur um nicht nach New York fliegen zu müssen.
Das schreckt Ethan aber keinesfalls ab, immer hin ist er Feuer und Flamme für das Projekt.
Kurzer Hand schickt er seinen Lektor, um den Vertrag unterzeichnen zu lassen.

Taylor Andrews, Cheflektor des Sumner Verlages, passt das so gar nicht.
Eigentlich ist er schon mental auf seinen Urlaub in Florida eingestellt.
Doch seinem Chef sollte man nicht ins Wort fallen und so nimmt er mürrisch den Umweg in Kauf.

Natürlich ist Fleur geschockt, als dieser überaus attraktive Mann mitten im stärksten Regen vor ihrer Tür steht.
Schnell wird ihr klar, dass sie sich nicht als Fleur vorstellen kann.
Kurzerhand stellt sie sich ihm als Mary, ihre Cousine vor, und erzählt das “Fleur” im ansässigen Krankenhaus läge, aber keinen Besuch empfangen könne.

Taylor ist nicht begeistert, der riesige Umweg fast umsonst … fast, denn “Mary” zieht ihn sehr an.

Als die Lüge von Fleur herauskommt, ist das Gefühlschaos perfekt …


(Einbindung vom Verlag genehmigt)

Bereits bei “Der dem Regen schenkt” offenbarte sich mir eine schöne Welt, welche am Rande des Mount Rainiers entstand und sich bis nach New York ausbreitete.
Die Protagonistin Amber ist eine sehr liebenswerte Person, als sie Hayden kennenlernte schien das Glück für sie perfekt, aber ihre Geschichte lässt die Autorin Andrea Wölk dort nicht enden, denn Amber scheint ein Bindeglied zwischen den verschiedenen Charakteren zu sein und so bekommt sie einen kleinen aber bedeutenden Teil in “Der die Nacht erhellt”.
Nun ist Fleur Brooks die Protagonistin und so wie schon Amber, ist mir Fleur gleich sympathisch, wenn auch seelisch zerbrochen. Durch den Tod ihres Mannes ist sie sehr zurückgezogen und scheint ihr Selbstbewusstsein sehr versteckt zu haben.
Als Taylor Andrews in Erscheinung tritt, wendet sich das Blatt, selbst durch die Seiten hindurch konnte ich fühlen wie die beiden sich immer stärker anzuziehen scheinen.
Eigentlich offenbart sich eine klassische Geschichte, traurige Frau trifft auf attraktiven Mann, die beiden verbringen eine tolle Nacht und schon ist eine gute Story geboren, da beide eigentlich ihr Leben nicht in einer festen Beziehung sehen und sich doch unsterblich ineinander verliebt haben, aber Andrea Wölk wäre nicht Andrea Wölk wenn nicht mehrere Geschehnisse zusammenkommen würden und erst alles zusammen ein großes Ganzes ergibt.
Ebenfalls lernte ich die Nebencharakter Ann Walker, Russell Durden und Maxwell Northam kennen, alle bekommen ihre eigenen Rollen zugesprochen, wobei man bei den einen oder anderen denken wird, dass sich eine Beziehung entwickeln könnte.
Russell Durden ist der Mann des großen Auftritts, ein bekannter Schauspieler und nun sogar Regisseur.
Wer das Buch liest, wird vielleicht auch eine gewisse Abneigung gegen diesen Mann entwickeln, denn er ist über die Maßen egoistisch und selbstverliebt, aber er hat auch seine guten Seiten, welche er anscheinend einfach vor der Welt schützen will und nicht weich zu wirken.
Russell bekommt eine tolle Rolle zugesprochen und ich glaube er wird auch im dritten Teil noch des Öfteren zu bestaunen sein.
Andrea Wölk schreibt diese Geschichte so voller Leidenschaft, von den großen, schönen Gefühlen, bis hin zum tiefsten Schmerzen den ein Mensch erleiden kann, ist in diesem Buch alles vertreten.

“Der die Nacht erhellt” ist ein Buch, das mein Leben für ein paar Stunden ausgeschaltet hat und mir aufzeigte, dass es Menschen gibt, die die gleichen Probleme und Emotionen wie ich durchleben und doch immer ein Licht finden, welches sie aufbaut und in etwas besseres geleiten.

Zum Buch bei Amazon: KLICK


Keine Kommentare: