4. Oktober 2012

House of Night 6-8 von P.C. und Kirsten Cast

(Die Bände sechs bis acht, der House of Night Reihe, welche im Fischer-Verlag erschienen sind, möchte ich euch hiermit vorstellen.)

House of Night Band 6 - Versucht
(M: S. Fischer Verlag GmbH)

Band sechs “Versucht”, erschien bereits am 5. Mai 2011 und auf 551 Seiten geleitet es die Fans durch Zoeys Leben …

Endlich scheint es vorbei, Kaolan und Neferet sind verschwunden, und mit ihnen die Rabenspötter.

Zoey ist erleichtert, nun erwartet sie noch das “Jungs-Problem”, zudem jetzt auch Stark dazugehört.
Dieser ist schwer verletzt und liegt auf der Krankenstation im Benediktinerkloster. Zoey muss sich entscheiden, welchen der drei Jungen sie in ihr Herz lässt …

Auch Stevie Rae ist froh das der Plan, Kaolan und Neferet in die Flucht zu schlagen, geglückt ist. Zusammen mit den roten Jungvampyren und Erik suchen sie nach Anzeichen von noch existierenden Rabenspöttern.
Mitten im Schnee sieht Stevie Rae eine Blutspur, die zu einem, anscheinen toten, Rabenspötter führt. Schockiert stellt sie fest das er noch lebt. Dieser ist menschlicher als alle anderen Rabenspötter und bittet Stevie Rae, ihn zu töten, aber sie vermag es nicht zu tun.
Sie schleppt den verwundeten Rephaim in einem Geräteschuppen und beginnt in zu verbinden.

Alle anderen Freunde sind bereit ins House of Night zurückzukehren.
Bevor sie dieses jedoch in Angriff nehmen, bringt Stevie Rae den verletzten Rabenspötter zu einem ausgehobenen Tunnel, welcher ihn zu dem verlassenen Bahnhof führt, um sich dort vollständig zu erholen.

Zoey ist bereit sich zum House of Night aufzumachen, doch sie merkt das Stevie Rae ihr etwas verheimlicht.
Und auch Zoey plagen Gewissensbisse, denn erneut ist Kaolan in ihren Träumen aufgetaucht und sie weiß nicht, ob sie ihren Freunden davon berichten soll.
Allein Lenobia kann Zoey überzeugt, bei ihrer Rückkehr, von Kaolan zu erzählen, und alle sind sich sicher, Kaolan und Neferet befinden sich in Italien, um dort vor dem großen Rat zu sprechen.
Zusammen mit ihren Freunden und Heath, macht sich Zoey auf die weite Reise, nur Stevie Rae möchte diese nicht antreten.
Hätte sie geahnt das diese Reise Zoeys Leben verändert, wäre wahrscheinlich auch sie an ihrer Seite geblieben …

House of Night Band 7 - Verbrannt
(M: S.Fischer Verlag GmbH)

Band sieben, "Verbrannt", der House of Night - Reihe erschien bereits am 12. August 2011.
416 Seiten in der Anderswelt, zwischen unserer und der Geisterwelt, warten auf die Fans der Reihe.

Zoeys Seele ist weg, nur ihr Körper existiert noch. Allerdings weißt dieser keinerlei Tattoos auf, außer dem unausgefüllten Halbmond auf ihrer Stirn.
Nach dem Tod von Heath konnte Zoeys Seele das Geschehene nicht verkraften und zersprang.
Nun befindet sich Zoeys Seele in der Anderswelt, sie hat zwar Heath gefunden, trotzdem irrt sie immer mehr unhaltbar durch die Welt.
Ab und zu begegnet sie Splitter ihrer Seele, welche versuchen wieder eins mit ihr zu werden, doch sie weiß nicht was sie tun soll und zieht weiter, immer Heath an ihrer Seite.
Je länger sie sich in der Anderswelt aufhält, desto mehr löst sie sich auf.

Stark ist erschüttert, weinend steht er über Zoeys Körper.
Neferet versucht den Körper an sich zu reißen, aber da Stark Zoeys Krieger ist, kann er sie vor Neferet in Sicherheit bringen.
Die Freunde finden heraus das noch eine Seele in die Anderswelt geschickt wurde … Kaolan, nun ist Zoey in großer Gefahr, denn Kaolan soll Zoey für immer dort festhalten.

Zusammen mit dem hohen Rat versuchen die Freunde herauszufinden, wie sie Zoeys Seelensplitter wieder zusammenfügen können.
Anhand einer Legende und der “Isles of Skye" der Insel der Frauen, soll Starks Seele zu Zoey gelangen, um ihr als Krieger beizustehen und sie wieder in ihrem Körper zu bringen.

Stevie Rae macht sich große Vorwürfe, weil sie nicht bei Zoey in Italien war.
Nun versucht sie, zusammen mit Kamisha, die Gedichte zu entziffern um Stark heil aus der Anderswelt zurückzuholen.
Doch Stevie Rae hat immer noch Rephaim im Hinterkopf, welcher sich immer mehr und mehr in ihre Gefühle brennt.
Es wird immer schwerer für sie allen gerecht zu werden und sich um den verletzten Rabenspötter zu sorgen.
Stevie Rae geht einer Legende nach, in dem zwei Stiere beschwört werden, welche das Licht und die Finsternis symbolisieren.
Als sie jedoch den falschen Stier ruft, muss Rephaim ihr zur Hilfe eilen, wobei er riskiert gesehen zu werden.

Alle Freunde tun ihr Bestes und setzen die Puzzleteile zusammen, um Zoey zu helfen, diese jedoch muss sich entscheiden, wo sie hingehört …

House of Night Band 8 - Geweckt
(M: S. Fischer-Verlage GmbH)

Band acht der Reihe von House of Night wurde “Geweckt” getauft, welches sehr gut zu der Abhandlung passt und den Leser in das spannende, 430 Seiten umfassende, Buch führt.

Zoey ist wieder vollständig zurück in der Welt, nur leider fehlt ihr etwas, was weiß sie erst als sie Stark erblickt.
Ihre Gefühle zu ihm entflammen bei seinem Anblick, allein seine neue Erscheinung, aufrecht als stolzer Krieger, lässt ihre Seele heilen.
Und so passiert was die Beiden schon lange gefühlt haben, sie geben sich, in einem schönen Augenblick einander hin und verbinden ihre beiden Seelen somit zu einem ganzen.
Natürlich freuen sich alle Freunde im House of Night über die Neuigkeit, das Stark und Zoey wieder zusammen sind, und wollen, mit Jack als Anweiser, alles für ihre Rückkehr vorbereiten.
Zoey findet jedoch gefallen an der "Isle of Skye" und gedenkt sich vollständig zu erholen und mit Stark vielleicht auf ewig dort zu bleiben.
Als sie eine erschreckende Nachricht aus dem House of Night bekommen, müssen sie wohl oder übel zurückkehren. Doch Zoey weiß, dass es nicht ein Abschied ist, sondern ein “Auf Wiedersehen”.
Zurück im House of Night muss sie sich Neferet stellen und allen beweisen, das sie nicht mehr das unerfahrene Mädchen ist, sondern durch ihre Reise, stärker und erwachsener, wurde.

Rephaim ist geschockt als er bemerkt das sein Vater Kaolan wieder in die Welt zurückgekehrt ist, und noch mehr als er erfährt das Neferet Kaolan mit einem Schwur an sich gebunden hat.
Nun weiß der Rabenspötter nicht mehr, wie er sich seinem unsterblichen Vater gegenüber verhalten soll, ob demütig oder abweisend.
Er entscheidet sich für seinen Vater, aber als er mit bekommt das Kaolan Stevie Rae ins Visier nimmt, ist seine tiefe Liebe und der Beschützerinstinkt für Stevie Rae geweckt.
Auf einen Erkundungsflug für seinen Vater wird ihm immer mehr bewusst, dass er herausfinden muss, wie er Stevie Rae beistehen kann, ohne das einer ihrer Freunde etwas von seiner Existenz erfährt.

Drei Bände der House of Night Reihe liegen hinter mir, die mich einerseits erfreuten andererseits auch einwenig gelangweilt haben.
Ich merke immer mehr, wie diese Reihe die Leserschaft spaltet, denn viele, die zuerst Feuer und Flamme dafür, waren hören auf einmal auf die Reihe zu lesen. So erging es mir auch, aber eigentlich hat jedes Buch eine Chance verdient, so dachte ich, und las dann doch die nun von mir vorgestellten Bände.
Zum einen ist es sehr aufregend und ein neuer Weg der beiden Autorinnen P.C. und Kirsten Cast, die Abhandlung auf den jeweiligen Charakter zu beziehen, sodass der Leser nun, ab dem sechsten Band, die bisherigen Nebencharaktere besser kennenlernt.
Schön ist es dadurch, dass man viel mehr Hintergrundwissen bekommt und die Welt des House of Night sich besser entfalten und wachsen kann.
Leider sind manche Textpassagen ermüdend und mindern teilweise das Lesevergnügen, zum Glück bekommen die Autorinnen es immer wieder hin einen neuen spannenden Teil mit einzubauen, und somit das ganze Geschehen fesselnder zu gestalten.
Zoey ist und bleibt natürlich die Protagonistin, obwohl ich mir Stevie Rae als teilweise stärkere Person in der Handlung auserkoren haben, dank der ICH-Erzählform, welche P.C. und Kirsten Cast für Zoeys Textpassagen gesetzt haben, hebt es ihre Handlung immer einwenig mehr hervor und der Leser bekommt einen schöneren Einblick in Zoeys Gefühlswelt.
Wie von mir schon erwähnt ist Stevie Rae sehr stark vertreten, in den drei Bänden, denn durch ihre Begegnung mit Rephaim begibt sie sich auf ihren eigenen Weg, von der ersten roten Jungvampyrin bis zur Anführerin ihrer eigenen, neuen Vampyrrasse, was ihr eine Menge neuer Aufgaben zukommen lässt.
Neferet und Kaolan sind ein, für mich, ermüdender Part, denn obwohl sie als Bösewichte auserkoren wurden, sind beide doch immer einwenig lasch in ihrer Handlungsweise, auch die ganzen Intrigen der Beiden, bleiben doch sehr vorhersehbar, sodass einem schnell die Lust vergeht, sie weiterhin in der Handlung dabei zu haben.

Ich hoffe, dass die Autorinnen sich in diesem Punkt mehr Mühe geben, sonst könnte ein “krönender Abschluss” der Reihe schnell zu einem Fiasko werden.
Über die Covergestaltung kann ich nur Gutes schreiben, denn besser und passender könnten sich die Covermotive gar nicht ineinanderfügen und untereinander ergänzen. Mit dem filigranen Muster und geheimnisvoll dargestellten Charakteren passen immer zur jeweiligen Geschichte.
Nun freue ich mich, trotz all meiner oben genannten Kritik, auf den neunten Teil der Reihe, mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen aller starker Charaktere, und Stärkung der Gegner.

Für alle Bände vergebe ich 4 von 5 Kolibris  


Keine Kommentare: