30. Oktober 2012

Peter und der Wolf - Eine Halloweengeschichte von Hannah Siebern

(M: Corinna Rindlisbacher, ebokks, Braunschweig; dozenda-media GbR, Münster)

Eine Kurzgeschichte passend zu Halloween und dann auch noch als Aktion der Autorin, da muss man doch gleich zugreifen.
Mit 81 Seiten ist die Geschichte “Peter und der Wolf - Eine Halloweengeschichte” etwas Tolles für zwischendurch.
Hannah Siebern hat sich eine schöne, ein wenig blutige Geschichte ausgedacht, welche natürlich alle Wesen der Nacht enthält, von Vampiren über Werwölfe bis hin zu Dämonen.
Der Herausgeber ist der dozenda-media Verlag, genau wie bei “Nubila” ist auch diese Story gut verpackt.

Peter ist zwölf Jahre alt und liebt Halloween, nur leider darf er in diesem Jahr nicht auf die Straße.

Seine Eltern leben getrennt, und immer wenn er bei seiner Mutter ist, sperrt sie ihn in sein Zimmer.
Er ist sehr traurig darüber, denn nie nimmt sie ihn in die Arme. Sie ist immer wütend, wenn er bei ihr ist.
Doch an diesem Abend will er sich nicht schlafen legen, er will wie alle anderen Kinder von Haus zu Haus ziehen. Am liebsten zusammen mit seinem Vater.
Lange hatte er an seiner Wolfsmaske gebastelt und nun kann er sie auch gebrauchen, denn er will nach Hause, zu seinem Vater und dort mit seinen Halbgeschwistern Halloween feiern.
Langsam schleicht er sich nach unten, doch dort sieht er nicht nur einen brutal ermordeten Mann, sondern auch ein riesiges Monster … einen Werwolf.

Cassandra ist eine Nachtjägerin. Jeder der ihre Dienste wünscht bezahlt sie für das Töten von Dämonen, Vampiren und vielen anderen grausigen Wesen. Vor allem Werwölfe jagt sie, denn ihr kleiner Bruder und ihr Vater wurden von diesen Wesen getötet und so kann sie ihre Rache ausüben.
Als sie einen Auftrag von Lester bekommt, ein Werwolfjunges zu töten, willigt sie ein.
Eine spannende Reise quer durch die Halloweennacht steht vor ihr, mit vielen Offenbarungen und einer unbekannten Zukunft …

Ich habe euch ja bereits “Nubila” von Hannah Siebern vorstellen dürfen, nun ist sie mit “Peter und der Wolf” in mein Leserherz gerutscht.
Natürlich ist die Geschichte recht kurz, aber für zwischendurch einfach perfekt.
Peter ist ein sehr gebrochenes und trauriges Kind, besonders in der Nähe seiner Mutter.
Dass diese ein großes Geheimnis hütet, ist eigentlich schon mit dem Titel und Hinweisen im Buch klar, aber Hannah Siebern verpackt das Ganze in einer wirklich spannende und teilweise blutige Geschichte.
Cassandra habe ich sogleich in mein Herz geschlossen. Ich weiß nicht was mich an ihr fasziniert, vielleicht ihre spitze Art oder ihre sprichwörtliche Schlagfertigkeit, aber sie ist eine Protagonistin, von der ich gern mehr lesen würde.
Auch Lester ist ein angenehmer Charakter, zwischen ihm und Cassandra stehen nicht nur spitze Worte, es knistert auch ordentlich zwischen den beiden.
Die gefährlichen Szenen hat Hannah Siebern sehr dramatisch ausgearbeitet, sodass ich regelrecht mitgefiebert habe, besonders für Peter.
Hannah Siebern hat wieder diesen frischen Schreibstil und viel Herzblut in ihre Kurzgeschichte hineingepackt, was mich bereits in “Nubila” so gefesselt hatte.
Ich danke Hannah Siebern sehr dafür, dass sie diese tolle Halloweengeschichte geschrieben hat, die all meine Lieblingsnachtwesen zusammenbringt und die ein tolles Lesegefühl vermittelt.

“Peter und der Wolf - Eine Halloweengeschichte” ist für alle, die sich nach einer kleinen Auszeit sehnen und passend zu Halloween eine tolle Geschichte suchen. Mit dieser werden sie sehr zufrieden sein.

Ein schönes Halloweenfest wünschen wir euch !!!

Zum Buch auf Amazon: KLICK

 

1 Kommentar:

starone hat gesagt…

Hallo Ihr Zwei,

na denn, ein schönes Halloween!

LG..starone..