16. Januar 2013

2. Station von Maya Shepherds Blogtour (Interview+Rezension+Gewinnspiel)

Heute ist Maya Shepherds Blogtour, zu ihrem neuen Buch "Radioactive - Die Verstoßenen", bei uns zu Besuch.

Am 12. Januar 2013 konntest ihr schon, in "Manjas Buchregal", ein Interview zum Thema "Am Anfang steht eine Idee..." lesen.

Unser Thema heute lautet:

"Wenn Träume Flügel wachsen"


Die Autorin

(Copyright: Maya Shepherd)

Interview

Dein Buch „Schneerose“ ist ja dein Debütroman, wie kam es das er Flügel bekam und du ihn in die Welt entlassen hast?

Die Grundidee zu „Schneerose“ fliegt schon seit 2007 durch meinen Kopf und war ursprünglich für ein Drehbuch gedacht. Aus dem Projekt wurde leider nichts. Aber die Charaktere und Bilder waren bereits geboren. Ich habe immer wieder begonnen mit den Figuren zu arbeiten. Sie wechselten ihre Namen und ihr Aussehen, aber ihr Charakter blieb immer gleich. Ende 2011 begann ich dann an „Schneerose“ zu schreiben und zog es bis August 2012 durch. Ursprünglich trug „Schneerose“ übrigens den Titel „Kiss of the Death“.

 (Copyright: Maya Shepherd)

Nun ist am 1. Dezember 2012 dein neues Werk „Radioactive - Die Verstoßenen“ erschienen. Wie hat dieses Buch fliegen gelernt?

„Radioactive“ lernte im April 2012 fliegen. Ich war zusammen mit meinem Verlobten in Holland im Urlaub und hatte die Vorstellung von einer Protagonistin, die in einer Welt ohne Gefühle lebt. Buchideen sind für mich wie Feuer. Sie beginnen mit einem kleinen Funken, der sich zu einem Flächenbrand ausbreitet. Wenn ich erst einmal eine Idee habe, lässt sie mich nicht mehr los, bis ich sie aufgeschrieben habe.

 
(Trailer wurde mit Genemigung der Autorin eingebunden)

Deine beiden Bücher spielen ja im Fantasie / Dystopie Genre. Würdest du auch in einem anderen Genre schreiben und was reizte dich bisher an Fantasie Romanen?

Fantasie ist für mich das Genre, in dem alles möglich und nichts unmöglich ist. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das Lesen eines Fantasieromans ist wie eine Auszeit von der Realität und bietet Einblick in Welten, die facettenreicher kaum sein könnten. Trotzdem finde ich auch andere Genre interessant. Selbst lesen tue ich auch gerne Thriller. Es fehlten mir bisher jedoch immer die Ideen, um selbst einen zu schreiben. Aber ich arbeite bereits an einer Idee für einen Liebesroman mit dem Titel „60 Tage“, ganz ohne Fantasie.

(Copyright: Maya Shepherd)

Warst du schon immer ein schreibbegeisterter Mensch oder kam das erst später?

Nicht unbedingt schreibbegeistert, aber schon immer lesebegeistert. Ich habe es als Kind geliebt, wenn meine Mutter mir vorgelesen hat. Normalerweise lesen Eltern ihren Kindern vor, damit sie abends einschlafen. Bei mir hatte das jedoch den gegenteiligen Effekt: Meine Mutter schlief beim Vorlesen ein. In der Grundschule habe ich besonders gerne Märchen geschrieben. Wie man sieht, hat mich auch da schon Fantasie gefesselt. In der Pubertät habe ich angefangen Songtexte und Drehbücher zu schreiben. Romane kamen erst vor cirka zwei Jahren dazu.

(Copyright: Maya Shepherd)

Träumst du von deinen Charakteren? Hast du dich schon mal von deinem Buch geträumt?

Gerade in den Anfängen einer Idee denke ich vor dem Schlafen oft über mein Buch nach. So kommt es dann auch, dass ich davon träume. Manchmal habe ich dabei dann so viele Ideen, dass ich sie sofort aufschreiben muss, weil ich Angst habe mich sonst am nächsten Morgen nicht mehr daran erinnern zu können. Deshalb habe ich nun neben meinem Bett immer einen Block mit Stift liegen.

Wir danken für dieses informative Interview und wünschen viel Erfolg mit deinen Werken!!!

Rezension zum Buch "Radioactive - Die Verstoßenen"

(Copyright: Wicked Cover Design; Maya Shepherd)

Erschienen am 3. Dezember 2012 und in eigener Regie veröffentlicht, schickt die Autorin Maya Shepherd ihre Leserinnen und Leser in eine Welt, welche nach einer radioaktiven Katastrophe weiter zu existieren versucht.
Das gebundene Buch umfasst 280 Seiten und hat mich in seinen Bann gezogen.
Ich danke der Autorin für die E-Book Datei und möchte euch nun D518 Welt näher bringen.

D518 … geboren in einer Welt unter Kontrolle der Legion.
Alles ist gleich, niemand unterscheidet sich von den anderen - doch D518 hat das Gefühl, das sie anders ist.
Sie erkennt die feinen Unterschiede in jeder Person und als sie D523 kennenlernt, merkt D518 das auch diese nicht so ist, wie alle anderen. Der “Standard“ ist roboterhaft, nicht selbstständig denken, nur das tun, was ihnen vorgegeben wird.
Die Legion gibt jede Regel vor, wie jeder auszusehen hat, die Buchstaben sind die Einsatzgebiete und die Zahlen symbolisieren die Generation und als wie viele Person sie erschaffen wurden. Also bei D518 - sie
arbeitet in der Nahrungsverteilung, ist in der 5. Generation als 18. entstanden.
D523 provoziert und bringt D518 dazu Dinge zu hinterfragen.
Als D518 bei einer Nachtschicht mit einer Gruppe mitgehen muss und verschleppt wird, ändert sich ihr ganzes Leben.
Die Außenwelt ist nicht so tot und leer, wie die Legion allen weiß machen will - sie lebt und mit ihr Tiere und Menschen, die bei der Legion als Verstoßene gelten.
Sie beginnt diese Welt neu kennenzulernen und die Menschen, welche sie entführt haben.
Doch einer von ihnen, Finn, ist anderes, er misstraut ihr und glaubt ihr kein Wort.
Immer mehr und mehr denkt sie über ihr Leben nach und versucht sich zu entscheiden - soll sie bei den Rebellen bleiben oder in die Legion zurückkehren?


Ich bin so begeistert von diesem Buch, es ist zwar kein neuer Hintergrund, denn in vielen Dystopien geht es ähnlich zu und dennoch hat mich die Handlung gepackt und einfach mitgerissen.
D518 ist eine tolle Protagonistin, ich bemerkte vom ersten Satz an, dass sie nicht so ist wie alle anderen in ihrer Umgebung und auch sie bekommt es sehr schnell mit.
Auch wenn sie krampfhaft versucht alles Erdenkliche richtig zu machen, so merken auch andere in ihrer Umgebung, das sie “anders” ist.
Sie beginnt Dinge anzuzweifeln, sie betet zwar die Lehrsätze der Legion herunter und versucht auch genau danach zu leben und dennoch wägt sie ab, ob man das Leben in der Legion nicht doch anders gestalten könnte.

Als sie D523 kennen lernt merkte ich das sie anfing zu erkennen, dass sie nicht die Einzige ist, welche anderes scheint, auch D523 ist wie sie.
Die beiden freunden sich an. Zwar ist diese Freundschaft nicht sehr eng, denn Kontakte jedweder Art sind verboten und gehören nicht in die Legion, aber sie beginnen sich blind zu verstehen.
Die Erzählweise der Protagonistin wirkte auf mich, bis hier hin, sehr roboterhaft, was ich sehr passend fand, vielleicht habe ich auch nur so empfunden. Dadurch merkte ich aber die Veränderungen ihres Denkens und ihrer Handlungsweise viel besser. Ihre Erzählungen wurde immer fließender und sie entdeckte, bis dato, unbekannte Dinge für sich.

Als sie und ein paar andere, aus der Nachtschicht, von den Rebellen entführt werden, nimmt die Geschichte volle Fahrt auf und die Protagonistin fällt von einem Tief ins nächste.
Sie durchleidet Todesängste und klammert sich an das jüngste Entführungsopfer aus ihrer Gruppe, sie würde alles tun, um dieses junge Mädchen zu beschützen.
In der Gefangenschaft und dem späteren Leben bei den Rebellen lernt man D518 besser kennen und sie entwickelt sich weiter. Zwar lässt sie sich noch zu viele Dinge gefallen, aber sie entdeckt die Welt mit ganz anderen Augen, zum Beispiel die Sterne faszinieren sie ungemein.

Maya Shepherd hat eine tolle Welt um ihre Protagonistin geschrieben und sie mit Leben und Erkenntnissen gefüllt. Zwischenzeitlich begann auch ich zu überlegen, denn sie nahm wirkliche Fakten in die Geschichte hinein, ob vielleicht in ein paar Jahren diese Welt nicht nur Fiktion, sondern das pure Leben werden könnte, was ich nicht zu hoffen vermag.
Vor allem die Spannungen zwischen D518 und den jungen Rebellen Finn haben mich fasziniert, es beschäftigt sie zwar das er immer so abweisend ihr gegenüber reagiert, aber sie scheint ihm am meisten verstehen zu können.
Die vielen Nebenfiguren bereichern die Welt von D518 und lassen die Protagonistin wachsen und sich entdecken.

Das Cover des Buches ist sehr passend gewählt. Die leere Ebene im Hintergrund ist für mich wie die Darlegung der Legion, dass alles in der Außenwelt tot und leblos ist. Und das Mädchen im Vordergrund wurde, in meiner Lesefantasie, zu D518.

Was aus D518 wird und ob sie bei den Rebellen bleibt - das alles erfahrt ihr in Maya Shepherds “Radioactive - Die Verstoßenen”.

Übrigens schreibt die Autorin schon am nächsten Teil und ich bin sehr gespannt wie es dort D518 wohl ergehen wird.

Zum Buch auf Amazon: KLICK


Gewinnspiel

Auch auf unserem Blog habt ihr die Chance 1 signiertes Taschenbuch und 1x eine E-Book Datei gewinnen zu können!

Beantwortet einfach folgende Frage: Wie würdet ihr euch entscheiden - für die Legion, welche euch ein Dach über den Kopf gibt, aber vorschreibt, wie ihr euch zu verhalten habt? Oder für die Rebellen, die wie eine Familie zusammenleben, aber ständig mit der Angst schlafen gehen, von der Legion entdeckt zu werden? 

Begründet eure Aussage und schreibt einen Kommentar mit eurem Wunschgewinn!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, bis zum 22. Januar 2013 (24 Uhr) kommen alle Teilnehmer in den Lostopf. 

Wir wünschen euch ganz viel Glück und werden am 23. Januar die Gewinner nennen, welche sich bitte bei uns dann melden müssten!!!

Viel Spaß mit Maya Shepherds "Radioactive (1) - Die Verstoßenen" wünschen eure Seitenfluesterer.

Und hier geht es mit der Blogtour weiter:

Bei Lilly gehts am 19.01.2013 weiter: KLICK
  

Kommentare:

Maya Shepherd hat gesagt…

Ich bin begeistert! Begeistert von eurer wunderschönen Rezi und dem fantastischen Blogtourbeitrag <3

Vielen Dank dafür :-)

Conny Z. hat gesagt…

Und ich von deinem tollen Buch <3 <3 <3

Wir haben zu Danken :)

So und nun Schluss unsere Leser sind dran ^^

GLG, und ich drücke die Daumen für alle !!!

eure Conny

Mel.E hat gesagt…

Guten Morgen,
vielen dank für das Aufmerksam machen auf FB. Da mir das Autorenportät sehr gut gefiel wollte ich doch mal schauen, wie alt die liebe Maya ist, da sie auf dem Bild so niedlich jung erscheint. Ich finde es übrigens toll, wenn man mit 24 schon ganz genau weiß, was man möchte und wohin man will.
Ich gehöre zu den Menschen die wohl der Legion angehören würden, da ich meist den Weg des geringen Widerstands gehe. Ich bin mir da allerdings unsicher, denn vielleicht würde ich mich, wenn ich mich in der Situation stecken würde auch umentscheiden?
Natürlich würde ich mich über ein signiertes Taschenbuch freuen, aber ebenso auch über ein eBook. Die Schneerose habe ich auch schon auf dem Kindle, aber bisher noch nicht gelesen. Zeit wird es!
GLG und Danke!
Es macht Spaß eine Blogtour zu verfolgen, auch wenn man hinterher nicht als Gewinner dasteht!

http://melbuecherwurm.blogspot.de/p/gewinnspiele.html

Sinkana K hat gesagt…

Hallo

also ich denke ich würde lieber zu den Rebellen gehören. Klar es ist gefährlich und die Angst wird ständig über allem sein, aber ein Leben zu führen, das ich selbst nicht bestimmen darf, stelle ich mir noch schlimmer vor. Als Rebell kann ich tun und denken was ich möchte und bin niemandem Rechenschaft schuldig. Ich könnte nicht damit leben, mir jeden Schritt vorschreiben zu lassen und meine Freiheit aufzugeben.

Ich würde mich über das Taschenbuch freuen :)

Viele Grüße

starone hat gesagt…

Hallo Conny und Alex,

schön, dass Du und auch Alex, gehört ja auch zum Team, mit bei dieser Blogtour mitmischen. Da kommen Blogheimatgefühle auf, hi hi.

Da ich selber Familie habe, bin ich wohl der im Rebellenbereich angesiedelt. Denn mir ist meine Familie, eigene Entscheidungen treffen sehr wichtig.

Es wird doch in unsere aller Leben viel zu viel von anderen bestimmt.

Das möchte/brauche ich nicht für meine Familie/im privaten Bereich.

Und mit Ängsten hat wohl jeder bewusst oder unbewusst im Leben zu Kämpfen, dass wäre jetzt auch kein Argument für die Legion. Denn auch eine Sicherheit kann trügerisch sein. Lieber selbst sein Leben in die Hand nehmen,als das es bestimmen zu lassen von anderen.

Ich lebe immer noch ohne Reader und bin da echt vielleicht altmodisch eingestellt, aber so bin ich halt.

Deshalb bitte ein TB.


LG..starone...

Sabrina Ehrlich hat gesagt…

Ich würde zu den Rebellen gehören. Durch den Zusammenhalt gibt man sich gegenseitig Schutz und Stärke und ist doch frei in seinen eigenen Entscheidungen.

Freuen würde ich mich, falls ich gewinne, über das signierte Taschenbuch

Chimiko hat gesagt…

Hm... das ist eine schwierige Frage, aber auch sehr interessant.
Ich denke, die meisten würden sich wohl eher den Rebellen zugehörig fühlen, ich auch. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich die Kraft hätte und den Mut, mich tatsächlich den Rebellen anzuschließen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und wenn er so aufwächst...
Ich würde mir wünschen, zu den Rebellen zu gehören, aber ob ich in so einem Fall wirklich aufbegeheren würde?

Tolle Blogtour und tolles Buch :)
Spannend zu verfolgen!

Mir ist egal, ob Buch oder Ebook, solange letzteres kindletauglich ist ♥

Liebe Grüße
Chimiko

Monika hat gesagt…

Wirklich eine schwierige Frage, aber da ich niemand bin, der sich gerne vorschreiben lässt, was er zu tun und zu lassen und wie er sich zu verhalten hat, würde ich doch eher zu den Rebellen tendieren. Außerdem bin ich ein sehr familiärer Mensch und da würde mir das Zusammenleben mit den Rebellen sicher besser gefallen.

Ich würde mich übrigens über eine signierte Taschebuchausgabe total freuen ;)

Elisa hat gesagt…

Wie würdet ihr euch entscheiden - für die Legion, welche euch ein Dach über den Kopf gibt, aber vorschreibt, wie ihr euch zu verhalten habt? Oder für die Rebellen, die wie eine Familie zusammenleben, aber ständig mit der Angst schlafen gehen, von der Legion entdeckt zu werden?

Ich hasse es wenn man mir sagt, was ich tun soll! Also entscheide ich mich eindeutig für die Rebellen, denn ein freies Leben in Angst ist besser als Sicherheit, aber kein richtiges Leben. Für mich gäbe es da keine Alternative ;)

Ich würde mich über das Taschenbuch freuen :)
Liebe Grüße
ELisa

Conny Z. hat gesagt…

WOW ihr macht euch richtig tolle Gedanken :)))

Ich freu mich das ihr so eifrig mitmacht :)))

GLG, Conny

Bücherfee hat gesagt…

Ich bin auf Manjas Seite auf diese Blogtour aufmerksam geworden

Wie würdet ihr euch entscheiden - für die Legion, welche euch ein Dach über den Kopf gibt, aber vorschreibt, wie ihr euch zu verhalten habt? Oder für die Rebellen, die wie eine Familie zusammenleben, aber ständig mit der Angst schlafen gehen, von der Legion entdeckt zu werden?

Sehr schwierige Frage, da ich mir nicht die Angst vorstellen kann, die dort herrscht.
Wenn meine Angst so groß wäre, das ich kaum zu Atmen wagen würde, dann wäre ich wohl für die Legion, denn das wäre Sicherheit, wenn auch kein freies Leben mehr.

Wenn ich aber die Legion als Druck empfinden würd, wenn man mir alles nehmen würde, was mir lieb ist, dann würde ich lieber mit den Rebellen verängstigt, aber frei umher ziehen.
LG
Steffi

MissX hat gesagt…

Halöchen,

ehrlich gesagt hätte ich keine Ahnung. Klar, meine Familie ist mir total wichtig, aber ob ich der Angst stand halten kann?
Aber wahrscheinlich würde ich mich für die Rebellion entscheiden, weil ich einfach meine Familie brauche.

Ich würde gerne für das Taschenbuch in den Lostopf, habe aber auch nichts gegen die e-pub Version einzuwenden.

Liebe Grüße,

MissX

Reading Books hat gesagt…

Das Buch interessiert mich schon länger - gerade weil ich mich für das Genre momentan total interessiere ^^ Hätte ich die Wahl würde ich mich für die Rebellen entscheiden. Sie halten zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Da ist die Angst eigentlich nur noch halb so schlimm und unterm Strich haben sie meiner Meinung nach mehr vom Leben (rein Gefühlsmäßig)

Gruß
Annett

Annie hat gesagt…

Ich tendiere eher zu den Rebellen. Ein familiäres Umfeld macht die Angst meiner Meinung nach wett. Außerdem lasse ich mir höchst ungern Vorschriften machen.

Falls das eBook im Format ePub oder mobi verfügbar ist würde ich gerne dafür in den Lostopf hüpfen. Ansonsten lieber für das Taschenbuch. ^^

LG Annie

Conny Z. hat gesagt…

Ihr seit echt super !!!!
Freue mich jetzt schon auf das Auslosen :))))

GLG und ein schönes Wochenende,

Conny :)

starone hat gesagt…

Hallo Conny,

na dann, ich bin mal gespannt, wer es diese Mal schafft das begehrte Buch zu ergattern.

Schönes Wochenende und LG..starone..

Conny Z. hat gesagt…

Ich auch, ich auch ^^
Wird mein Sohn wieder machen ;)

GLG, Conny

Ruth hat gesagt…

Ich würde mich auf jeden Fall für die Rebellen entscheiden.
Zum einem weil Zusammenhalt für mich in meiner Familie extrem wichtig ist, zum anderen brauche ich meine Freiheit, zu viel Kontrolle kann ich gar nicht ab!

Ein Taschenbuch wäre mir zwar lieber, aber da ich einen Kindle hab würde auch eine mobi Datei gehen :)
Liebe Grüße

Lainybelle hat gesagt…

Hallo,

Gerne möchte ich auch mein Glück beim Gewinnspiel versuchen. Da ich keinen Reader habe, würde ich für das Printexemplar in den Lostopf hüpfen.

Wenn ich mich zwischen der Legion und den Rebellen entscheiden müsste,
würde ich wohl letztere wählen. Ich kann nicht behaupten, dass ich besonders mutig bin, aber im Ernstfall wäre mir Zusammenhalt und Vertrauen doch wichtiger als meine persönliche Sicherheit. Was hätte ein Leben schon für einen Sinn, in dem man zwar abgesichert ist, dafür aber seelisch verarmt?

Liebe Grüße!

Conny Z. hat gesagt…

Eure Antworten sind wirklich toll !!!

Zum Glück wird das Los entscheiden, ansonsten wären wir wirklich aufgeschmissen ^^

GLG und einen schönen Sonntag

Conny

Claudia hat gesagt…

Hallo,

ich würde am liebsten das Taschenbuch gewinnen. Ich liebe doch Dystopien :)

LG Claudia

Conny Z. hat gesagt…

@ Claudia: deswegen bist du hier auch richtig ^^
Hab mal deinen Blog verlink (ich dachte ich hätte es bereits, aber anscheinend nicht).

GLG, Conny

P.S.: Und alles gute zum 2. Bloggeburtstag :))))

Patchouli hat gesagt…

Hallo und einen schönen guten Morgen :)

Auch ich würde liebend gern an dem Gewinnspiel teilnehmen. Dieses Buch wird inzwischen soo gehypt und gelobt.. und nun möchte ich es auch endlich haben und lesen.

Ich glaube, ich würde mich für die Rebellen entscheiden. Natürlich ist es gefährlich und ich weiß auch nicht, ob ich wirklich den Mut und die Kraft hätte, jede Nacht um mein Leben zu bangen und zu hoffen, irgendwo einen trockenen Schlafplatz zu finden; aber lieber das, wie mir vorschreiben zu lassen, was ich zu tun und zu lassen habe! Mir ist ein freier Wille unheimlich wichtig und sobald ich mich irgendwie eingeengt oder Ähnliches fühle, komme ich total in Panik und würd am liebsten alles und jeden von mir stoßen, um mehr zu bekommen.

Ich würde mich sehr über das Taschenbuch freuen ;) Liebe Grüße, Lisa
http://patchoulis-buecherwelt.blogspot.com

Uwe Taechl hat gesagt…

Ich würd emich definitiv für die Rebellen entscheiden, da ich es nicht gerne mag, wenn ich ferngesteuert werde. Außerdem gibt es ja eh keine wirkliche Sicherheit, da kann man gleich den etwas gefährlicheren Weg wählen.
Ich würd emich über das eBook freuen

LG Uwe

starone hat gesagt…

Na, dann hoffe ich mal auf Deinen Sohnemann und sein hoffentlich glückliches Händchen, hi hi.

Schönen Sonntag und LG..starone...

Conny Z. hat gesagt…

@ starone: Na klar. Ich habe nur soviel Arbeit hier noch liegen, da ist er gerade mit seinem Papa beschäftigt ^^
Aber heute wird sowieso geknuddelt, damit er wieder gesund wird ;)

Euch allen auch schönen Sonntag
Conny

P.S.: Ich habe vor einiger Zeit euch doch eine Buchvorschau von dem Buch "Für immer die Seele" gepostet ;) Heute habe ich es bei LB gewonnen und freue mich schon es euch vorstellen zu drüfen <3

Die bessere Hälfte hat gesagt…

Legion hört sich für mich zu römisch an, da bleiben ja nur noch die Rebellen :) Sind seit Star Wars eh immer die bessere Wahl.
Ich hüpfe fürs Taschenbuch in den Topf
LG Barbara

starone hat gesagt…

Hallo Conny,

stelle es einfach so!!

Wir melden uns schon ob es gefällt oder nicht..breites grinsen.

LG..starone...

Morgaine hat gesagt…

Guten Morgen zusammen,

ich bin eben erst auf diese Blogtour aufmerksam geworden und stöbere mich nun von hinten nach vorne durch die Beiträge, da ich das Buch wirklich interessant finde und Dystopien bevorzugt lese.

Euer Artikel ist sehr schön aufbereitet und verrät viele interessante Sachen zum Buch und über Maya selbst.

Gern möchte ich mein Glück versuche und daher die Beantwortung der Frage:

Ich würde mich für das Lager der Rebellen entscheiden, da ich selber ein von Grund auf rebellischer Mensch bin, und in einem totalitären System aufwuchs, wo man ganz wenig Selbstbestimmung über sein Leben hatte. Sowas möchte ich nie wieder erleben, nicht mal ansatzweise.
Von daher Rebellen an die Macht, wehrt Euch, kämpft für die Freiheit des Lebens.

Sollte mich die Glücksfee bei der Auslosung bedenken, so würde ich mich über das gedruckte Exemplar freuen.

LG und eine schöne Woche

Morgaine

Chrisy Rolle hat gesagt…

Ich möchte auch gerne mitmachen. Ich wäre wahrscheinlich eher bei der Legion, da ich nicht den Mut hätte, Rebelle zu sein.

Bitte benachrichtige mich im Gewinnfall hier: chrisi.rolle@t-online.de


LG Chrisy

Ines Caranaubahx hat gesagt…

Ich würde mich sofort für die Rebellen entscheiden! Denn Freiheit ist etwas ganz wichtiges. Ich würde ich sonst ganz eingeengt fühlen... und sowas. Außerdem ist es doch viel aufregender auf der Seite der Rebellen zu stehen ;)

Liebe Grüße!

Alissa hat gesagt…

Hallo,

eine schöne Rezension!
Ich würde mich ohne zu zögern für die Rebellen entscheiden. Ich bin ein Mensch, der immer seine eigene Meinung hat und diese auch laut ausspricht. Wäre ich bei der Legion, würde ich also meine ganze Natur verleugnen. Bei den Rebellen bin ich frei, auch wenn ich kämpfen muss. Das wäre mir viel lieber!

Im Falle eines Gewinns hätte ich am liebsten die gedruckte Ausgabe. ^^

Liebe Grüße,
Alissa