31. Januar 2013

80 Days - Die Farbe der Erfüllung von Vina Jackson

(Dies ist der dritte Teil aus der 80 Days - Reihe. Hiermit warnen wir vor Spoiler, welche uns unterlaufen sein könnten!)
(Gemeinschaftsrezension mit Domenika)

(Copyright: semper smile, München; Carl´s Books, München; Random House GmbH)

Die Farbe der Erfüllung”, erschienen am 14. Januar 2013, ist mit seinen 350 Seiten der dritte Teil der „80 Days“- Reihe, von den Verfassern unter dem Synonym Vina Jackson. Herausgeber ist der Carl`s Books Verlag, dem wir hier an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar danken möchten.

Die Story beginnt zwei Jahre später, nachdem Summer und Dominik sich aufgrund einer üblen Machenschaft von Victor getrennt haben.


Summer floh voller Pein zu ihrem Kollegen und Dirigenten Simón, der sie liebend gern aufnahm. Als sie noch mal nach ihrer und Dominiks Wohnung schaute, war Dominik schon nach London zurückgekehrt.
Summer beginnt eine Beziehung mit Simón einzugehen, welche zwar nicht perfekt, aber dennoch harmonisch ist. Sie führt ein normales Leben an Simóns Seite. Sie arbeitet mit dem Orchester zusammen, geht mit Simón zu Gesellschaften und der SM-Szene hat sie komplett abgeschworen.
Sie beschreibt ihre Beziehung zu ihm wie eine Heimkehr nach einem langen Arbeitstag, wo man in seinen Flanellpyjama und alten Socken schlüpft.
Alles läuft normal bis zu dem Tag, als sie Dominiks Roman entdeckt. Beim Lesen bemerkt sie das Sie selbst als Vorlage für die Protagonistin in dem Roman hergehalten hatte. Zwar waren die Orte und Namen anders, aber die Protagonistin hat rotes Haar, wie Summer, sie wuchs in einer Kleinstadt auf und selbst Gespräche die Summer und Dominik geführt hatten, kamen in dem Buch vor. Simón entdeckt dieses Buch in ihrer Wohnung und stellt Summer zur Rede. Beide stellen fest, dass ihre Beziehung eine Illusion ist und sie nicht dasselbe vom Leben erwarten. Simón fliegt zu seinen Eltern und Summer nach London, wo sie bei ihrem alten Freund Chris unterkommt.
Summers ältere Schwester Fran hält es auch nicht mehr in ihrem Heimatort und zieht kurzerhand ebenfalls zu Chris und Summer.
Die Drei verstehen sich super und ziehen zusammen um die Häuser. Chris, der mittlerweile Erfolg mit seiner Band hat, animiert Summer doch mal wieder mit ihnen zusammenzuspielen. Gemeinsam gehen sie auf Tour. Durch Zufall entdeckt Dominik das Summer als Gast bei einem Konzert auftritt und sucht wieder Kontakt zu ihr. Er hatte sie all die Jahre nicht vergessen können. Sein Roman war ihm locker von der Hand gegangen, aber für einen weiteren Roman war er total blockiert.
Lauralynn die bei ihm eingezogen ist versucht ihn aufzumuntern, wo sie nur kann. Durch Lauralynns  Cellokasten, der über und über mit Stickern aus der ganzen Welt bestückt ist, kommt ihm die Idee einen Roman über die Geige zu schreiben, die er Summer einst geschenkt hatte. Bei seinen Recherchen erfährt er, dass die Bailly sehr wertvoll ist und auf ihr ein Fluch liegt …

Endlich mal ein Teil dieser Buchreihe, der wirklich richtig stimmig ist. Teil drei hab ich mit einer Skepsis angefangen zu lesen, die nach einem Drittel des Buches verflog.

Ich bin auch kein Fan von zu viel Blümchen und Herzchen, aber einen Touch von Romantik und Gefühl darf es ruhig sein. Mir hat auch super die Geschichte der Bailly, Summers Geige, gefallen.
Die Erotikszenen sprühten vor prickelnder Spannung und waren nicht wie in den ersten beiden Teile halbe pornografische Abhandlungen. Gut, es sollte ja hervorheben, worauf sich Summer eingelassen hat und das es krass dargestellt werden musste, okay, aber dennoch war es für meinen Geschmack teilweise schon Hardcore.
Es gibt in diesem Teil mal eine richtige Handlung und nicht nur ein springen von Sexszene zu Sexszene. Die inneren Gefühle der Protagonisten kommen gut rüber und es liest sich flüssig.

Das gewählte Cover mit der Blüte gefiel mir wie auch schon bei den zwei Vorgängern sehr gut. Es spricht an und wirkt nicht anzüglich.
Was mir weniger gefällt an den Büchern ist, dass man aus den Klapptexten schon fast die ganze Story herauslesen kann. (Vielleicht sollte man da mal bei den noch kommenden Teilen drauf achten.)
Alles in allem (für alle die diese Reihe vielleicht schon abgeschrieben hatten), lohnt  es sich diesen dritten Teil zu lesen - daher 4 von 5 Kolibris.
Ein Punkt Abzug gibt es, da es ja mit Shades of Grey verglichen wurde und daran lässt sich diese Buchreihe für mich nicht messen.

Mit diesem Band ist die Geschichte von Summer und Dominik abgeschlossen.
Es werden derzeit aber noch Teil vier und fünf im Verlag angekündigt, die aber gänzlich andere Protagonisten haben und ich kann mir schwer vorstellen, wie es zu dieser Buchreihe passen soll.

Zum Buch auf Amazon: KLICK

Danke, Domenika, für diese tolle Zusammenarbeit *knuddel*

Keine Kommentare: