21. Februar 2013

Von der Nacht verzaubert von Amy Plum

(Copyright: corbisimages.com /Lebrecht Authors/Lebrecht Music&Arts, iStockphoto.com /Isabel Da Silva Azervedo Drouyer, jamesbenet, Bill Noll und shuterstock.com /Sarah Nicholl, Christian Keller, Loewe Verlag)

Das kleine Meisterwerk “Von der Nacht verzaubert”, der Amerikanerin Amy Plum, wurde im Loewe Verlag für die deutschen Leser gedruckt.
Bereits seit April 2012 ist dieser erste Teil einer Reihe, mit 400 fesselnden Seiten, im Handel erhältlich.

Das Leben der Schwestern Kate und Georgia ändert sich schlagartig, als ihre Eltern bei einem Autounfall tödlich verunglücken.


Fern der Heimat New York, sollen die Beiden nun bei ihren Großeltern in Paris aufwachsen. Die Teenager gehen unterschiedlich mit der Situation um. Wo Kate in ein großes Loch fällt, da Tanz sich Georgia den Frust und das Leid von der Seele.
Kate beginnt auf eigenen Füßen durch Paris zu streifen und in einem kleinen Lokal ihre Freizeit, mit Lesen zu verbringen.
Als sie in diesem einen gut aussehenden jungen Mann sieht denkt sie sich nichts dabei, schließlich schauen alle anderen weiblichen Gäste auch zu ihm und seinen Freunden herüber - doch dieser Junge hat nur Augen für Kate.
In unterschiedlichen Situationen begegnet sie ihm wieder, auch eines Nachts, als ein Mädchen sich von einer Brücke stürzen will.
Kate ist hin und her gerissen zwischen Zuneigung und Vorsicht, doch kann sie sich Vincent nicht entziehen.

Als dieser ihr erzählt, welch Geheimnis ihm umgibt, muss sie wählen - für eine Zukunft mit ihm oder eben dagegen …

Die Autorin Amy Plum hat mich bereits ab dem ersten Kapitel von ihrer Protagonistin Kate überzeugen können.

Kate ist nicht naiv und hört zum größten Teil auf ihr Bauchgefühl, natürlich ist sie auch nur ein Teenager und kann sich manch Avancen von Vincent nicht entziehen. Aber gerade diese Situationen und ihre gedanklichen Wortgefechte sind es, welche sie so natürlich erscheinen ließen.
Der Unfalltod ihrer Eltern belastet sie schwer und es schien mir, dass sie ihr Leben anders als andere Teenager sieht, sie ist einfach erwachsener und vorsichtiger.
Vincent war mir sympathisch, aber ich könnte von mir nicht behaupten, dass auch ich ihm verfallen würde.

Gerade die vielen Nebenfiguren, von den Freunden Victors bis zu Georgia machen die Geschichte bunt und lebendig.
Amy Plum hat sich für die Ich-Erzählform entschieden, was mir als Leserin durchaus zugesagt hat, da ich bestimmte Situationen und Handlungen von Kate besser nachvollziehen konnte.
Das große Geheimnis und die Liebesgeschichte erinnerte mich stark an ein anderes bekanntes Buch, da ich aber keine Vergleiche zu einer anderen Autorin und deren Werk mag, möchte ich es hier nur kurz erwähnen.
Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend, bunt und wie ich empfand voller Emotionen, gerade was Kates familiäre Situation anbelangt.

Auch die Umwelt von der Protagonistin wurde genaustens beschrieben, sodass ich immer das Gefühl hatte, mit ihr durch die Gassen, Straßen, Museen und Kaffees zu schlendern.
Was mir persönlich aufgefallen ist, dass ich ständig dachte, in die Zeit Anfang des 19.Jahrhunderts zurückversetzt zu sein, was wohl an den außerschulischen Aktivitäten von Kate liegen könnte, oder die teilweise sehr gestelzte Art und Weise von Vincent.

Das Cover des Buches ist schwer zu beschreiben, da es sehr vollgeladen wurde, was mir noch mehr das Gefühl hab, dass die Geschichte nicht in unserem Jahrhundert spielt.
Rosen, die überwiegende Farbe Grün, eine schwarz-weiß Zeichnung einer Pariser Gasse und viel mehr bilden das Cover.
Wobei ich die Rosenranken zum Anfang jedes Kapitels deutlich schlichter empfand und für mich eine Symbolik entdeckte. Denn dadurch das die Ranken, vorn auf dem Cover, Dornen und blühende Rose besitzen, zeigten sie mir, dass gewisse Dinge zwar schön anzusehen sind, aber auch wehtun können - das muss auch Kate erfahren.

Für mich ist “Von der Nacht verzaubert” ein Buch, was romantischen Kitsch mit einer großen Ladung Fantasy verbindet und darüber hinaus auch noch als schöner Stadtführer fungiert.

Band zwei “Vom Mondlicht berührt” habe ich bereits angefangen und wer es noch nicht gelesen hat und natürlich auch so begeistert war von Band eins war, wie ich, der kann sich schon jetzt auf viel Lesevergnügen freuen.

Zum Buch auf Amazon: KLICK


Dies ist der zweite Teil, welchen ich derzeit für "Das Buch-Magazin" lesen und rezensieren darf.
Die Rezension erscheint dann erst im April 2013 (hat mit der Veröffentlichung des Magazins zu tun).

(Copyright: corbisimages.com /Lebrecht Authors/Lebrecht Music&Arts, iStockphoto.com /Isabel Da Silva Azervedo Drouyer, jamesbenet, Bill Noll und shuterstock.com /Sarah Nicholl, Christian Keller, Loewe Verlag)

Kommentare:

starone hat gesagt…

Hallo Conny,

ja ist auch wieder so eine Mehrteileraktion.

LG..starone...

Filo hat gesagt…

Schöne Rezi ;) Das Buch steht bei mir ganz oben auf der Wunschliste und ich hoffe, dass ich bald zum Lesen komme^^ Klingt auf jeden Fall sehr gut und Kate scheint ein toller Charakter zu sein. Dir wünsche ich jedenfalls viel Spaß mit dem 2.Band oder hast du den jetzt sogar schon fertig?

Liebe Grüße,
Filo

Conny Z. hat gesagt…

@ starone: also ich liebe Mehrteiler ^^

@ Filo: Lach, ne leider noch nicht. Bin ja auch arbeiten und war gestern auf dem Ronan Keating Konzert in Leipzig :) Aber heute lese ich weiter ^^

GLG, Conny

Susanne KlaP hat gesagt…

Hallo Conny,
lustig, ich dachte eigentlich auch, dass das Buch in der Vergangenheit spielt. Das Cover ist dann wohl eher trügerisch.
Deine Rezi hat mich seeeehr neugierig gemacht und ich hoffe sehr, dass ich zu meinem Geburtstag wieder Gutscheine für unseren Buchladen bekomme. ;)

Viele liebe Grüße, Susanne.

Conny Z. hat gesagt…

Also ich finde es wirklich, wirklich toll - hat zwar einen touch Twilight, aber welches Buch vergleicht man heute nicht mehr damit ;)

Oh ja, ich hab mir ein Buchregal gewünscht, damit meine Bücher Platz haben ^^ Hab schon wieder 3 neue und die ganzen Anfragen :))

GLG, Conny - viel Spaß beim Lesen <3

Susanne KlaP hat gesagt…

Wieso Twilight ... ist das eine Vampiergeschichte?
Darauf wäre ich noch gar nicht gekommen.

Conny Z. hat gesagt…

Nein nein - keine Vampire, keine glitzern ^^

Nur die "Liebesgeschichte" hatte mich zuerst sehr darn erinnert - aber diese hier finde ich besser :))

Knuddel, Conny

Susanne KlaP hat gesagt…

Phu, jetzt bin ich erleichtert ... wo ich doch keine Vampire mag! Aber Liebesgeschichten, die mag ich!
Zurückknuddel, Susanne!