6. August 2013

Lasse (Film.Love.Story) von KatrinBongard

(Achtung: Dieses Buch gehört in die “Film.Love.Story” von Katrin Bongard hinein. Meine Rezension könnte Spoiler enthalten, vor diesen warne ich hiermit!)

(Copyright: Red Bug Books)

Nachdem ersten Band “Flying Moon” erzählt nun Katrin Bongard die Geschichte aus "Lasse"s Sicht.
Erschienen ist das E-Book bereits am 24.Juli 2013, im Red Bug Books Verlag, mit 259 Seiten.

Bei einer Premierenfeier in München lernt Lasse Moon kennen und jeder freie Gedanke dreht sich ab diesem Moment nur noch um sie.

Es ist nicht das Gefühl von Liebe, was ihn zuerst durchströmt, sondern die Erkenntnis, dass dieses unbekannte Mädchen wie er ist – ruhelos und ohne Halt.
Ihre Wege trennen sich, doch Lasse stellt zahlreiche Nachforschungen an, um sie zu finden.
Bei einem Filmdreh stehen sich beide wieder gegenüber …

Lasse empfand ich in „Flying Moon“ als den geheimnisvollen, ruhigen jungen Mann, der durch seine zurückhaltende Art schnell das Interesse weckt.
Nun begegnet man ihm, im neusten Buch von Katrin Bongard, wieder und lernt den interessanten Charakter näher kennen.

Aus seiner Sicht schildert er das Kennenlernen mit Moon und seine Gefühle in dieser Zeit.
In „Flying Moon“ kam mir Lasse sehr zurückhaltend vor, dieser Eindruck bestätigte sich auch hier.
Zudem erfährt man, wie er sein Leben als aufstrebender Schauspieler empfindet und unter welchem Druck er, von frühster Kindheit an, leben musste.
Sein Vater ist, genau wie seine Mutter, im Filmgeschäft tätig und auch Ole, der große Bruder, genießt das Spiel vor der Kamera.
Lasse beschreibt seine Gefühle während dieser Zeit und gewährt Rückblicke zu jenen Tagen.

Der entscheidende Moment, den ich herbeigesehnt hatte, war die Premierenfeier, als Lasse Moon zum ersten Mal erblickt.
Schon in „Flying Moon“ konnte man das Knistern zwischen den beiden förmlich spüren, dieses Empfinden fing die Autorin auch hier wieder ein.
Nach dieser bedeutenden Szene kehrt Lasse nach Schweden zurück, informiert sich aber über Moon und will somit Näheres über sie herausfinden.
Hier erfährt der Leser, was wirklich geschehen ist, zwischen Lasse und Moons Vater.
Begeistern konnte mich Katrin Bongard mit ihren Beschreibungen über Schweden – die Landschaft und seine Bewohner.

Wie schon in den anderen Werken spielen die Nebenfiguren eine bedeutende Rolle und setzten so manche Szene in Gang.
Wo in „Flying Moon“ Karl und Krista entscheidende Handlungen ins Rollen gebracht haben, dominieren bei „Lasse“ Ole und Gerion.
Ole empfand ich als Draufgänger, der mit den Gefühlen von Frauen spielt und mit dieser Art nur allzu oft durchkommt.

Nachdem ich nun Lasse näher kennenlernen durfte, wusste ich eine zeitlang nicht, was ich nun von ihm halten soll.
Zum einen legt er auch in seiner eigenen Geschichte die Zurückhaltung nicht ab und behält sich noch immer kleinere Geheimnisse für sich zurück.
Aber die starke Ausstrahlung, die er Moon präsentierte verblasst hier und verschwimmt in Selbstzweifel und leichter Verliebtheit.

Katrin Bongard hat ihren bunten und allumschreibenden Stil behalten, legt in Lasse aber eine leichte Melancholie hinein, was ihren Protagonisten in einem anderen Licht dastehen lässt.
Vielleicht begegnet man in künftigen Werken Lasse und Moon wieder, um somit erfahren zu können, wie die Annäherung der Beiden verläuft.
Interessant, für mich, wär nun erfahren zu können, wie Ole sein Leben bisher bestritten hat und warum er sich teilweise so aggressiv verhält.

In „Lasse“ wird aufgezeigt, dass egal wie stark man sich präsentiert, die Gefühle zu einem geliebten Menschen, tief treffen können.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK
Zum Buch "Flying Moon" auf der Verlagsseite: KLICK


Kommentare:

starone hat gesagt…

Hallo Conny,

schön, dass die Autorin Katrin Bongard so schnell die 2.Roman dazu auf den Markt gebracht hat!

Ist eine interessante Geschichte, wenn auch etwa abgehoben, denn wer kennt schon..Stars/Schauspieler/Film-Set,im realen Leben.Halt eine ganz andere Welt, aber trotzdem immer sehr bodenständig auf der anderen Seite mit allen zwischenmenschlichen und sonstigen Problemen.

Nette Mischung aus Welt der kleinen/großen Stars und normalem Alltag. Der 1. Teil hat mir auf alle Fälle sehr gut gefallen und ich bin gespannt schon auf den 2.

LG..starone..

Conny Z. hat gesagt…

Eigentlich ist es kein zweiter Teil, sondern ein paralleler Roman.
Lies ihn, bin schon sehr gespannt!

Ganz liebe Grüße,
Conny