27. September 2013

Flammenzungen von Sandra Henke

(Copyright: dot books Verlag)

Gebunden gibt es „Flammenzungen“ von Sandra Henke bereits im Mira-Taschenbuchverlag.
Als E-Book ist nun ihr Werk im dot books Verlag am 20.November 2012 erschienen und umfasst, wie das Taschenbuch, 305 erotische Seiten.
Ich danke dem Verlag für die Rezensionsdatei!

Amy hat nur noch Augen für Lorcan.
Er strahlt eine rohe Härte aus, auch wenn er derzeit oft bei ihr in der Obdachlosenküche
vorbeischaut, so will Amy ihn näher kennenlernen.
Die Beiden nähern sich auf unterschiedlichen Ebenen an, aber vor allem das erotische Knistern mit Lorcan ist es, was Amy verfallen lässt.
Tut er nur so beinhart, oder steckt wirklich mehr hinter der Anklage, dass er was mit zwei verschwundenen Frauen zu tun haben soll …

Sandra Henke ist bekannt für ihre zahlreichen erotischen Werke, doch mit „Flammenzungen“ schlägt sie einen neuen Weg ein.
Hinter der Geschichte steckt eine grausame Entführung zweier Frauen, was schon im Prolog auf das Brutalste dargestellt wird.
Wobei dieser natürlich nur einen Teil der Hintergrundgeschichte erzählt und der Leser im Verlauf der Handlung Puzzleteil für Puzzleteil mit Amy zusammensuchen muss.

Die Fantasien der Protagonistin, zu Beginn ihrer Geschichte, zeigt wieder die Offenheit von Sandra Henke, wenn es um ihre erotischen Szenen geht.
Bis ins Kleinste werden diese beschrieben und zelebriert, so wie ich es bisher auch aus ihrer Geschichte zu „Im Schatten der Lust“ kennenlernen durfte.
Amy erschien mir immer wie ein naives Mädchen, sie lässt sich vieles von Lorcan gefallen, aber in ihrem Inneren herrscht ein jeher Kampf darum, ob sie ihm überhaupt trauen kann.
Je mehr sie in seiner Vergangenheit gräbt, desto öfter hat Amy dieses Ringen mit sich selbst.

Da sich der Fokus der Handlung mehr auf Amy hält, hatte auch ich als Leser nie die Gelegenheit Lorcan durchschauen zu können.
Zwar hat Sandra Henke Szenen aus der Vergangenheit von Lorcan mit in die Geschichte, als Kapitel, gebracht, aber so wirklich konnte ich nicht an ihn herankommen.
Er ist immer der Harte und behält auch stets in den leidenschaftlichen Szenen mit Amy die Oberhand – er dominiert sie und ihr ist das nur recht.
Auch wenn er Dinge mit Amy ausprobiert, die sie eigentlich nicht möchte, so reizt er sie so sehr, dass ihr Körper schlussendlich danach förmlich verlangt.

Ebenso kommen die unterschiedlichen Nebenfiguren zu Wort und auch in den Verdacht hinter den Entführungen zu stecken.
Neben Lorcan, der für mich zum Teil nur eine Nebenrolle ausfüllt, ist da noch Amys bester Freund und ihr Onkel, der gleich nebenan wohnt, sowie ein paar Obdachlose und die Helfer in dem Asyl.
Die Spannung dieses Falles und Entschlüsslung der Gegebenheiten waren es, die mich bis zum Schluss der Handlung getragen haben, mit Schockfaktor, der Sandra Henke überaus gelungen ist. Denn wer der wahre Täter ist, vermag man bis zum Schluss nicht zu begreifen.

„Flammenzungen“ ist ein typisches Werk von Sandra Henke, hocherotisch und spannend bis zum Schluss. Ein heißes Leseerlebnis!

Zum E-Book auf der Verlagsseite: KLICK


Im Schatten der Lust
(Copyright: Heyne-Verlag)


Keine Kommentare: