13. September 2013

Verliebt, verlobt, verflucht von Melanie Neupauer

(Copyright: Carlsen Impress Verlag)

Dieses E-Book ist ebenfalls aus dem Carlsen Impress Verlag und ich verschlang die 220 Seiten in einem Rutsch.
Mit “Verliebt, verlobt, verflucht” hat Melanie Neupauer einen tollen Debütroman veröffentlichen dürfen.
Ich danke dem Verlag für die Rezensionsdatei!

Eine heruntergekommene Villa, dort lebt das adelige Mädchen Natalie und ihre Freundin Gingin.

Beide warten auf ihre Liebsten Cévil und Artus.
Letzterer möchte um die Hand von Natalie bitten, doch es kommt nicht dazu.

Sechshundert Jahre später besteht das Land Peretrua genau Tausendjahre.
Natalie lebt mit ihren Eltern in einem der vornehmeren Viertel Peretruas mit ihrem Minitroll.
Als eines Abends ein Brief über den Kamin und eine Rose, geformt aus den Kohlen, sie erreicht, will sie herausfinden, wer die magische Barriere der Kamine überwinden konnte.
Der Absender des Briefes ist mit Artus datiert, aber Natalie kennt niemanden mit diesen Namen …

Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an fasziniert und ich kam nicht umhin es gleich durchzulesen.
Im Prolog ist Natalie ein kleines, kicherndes Prinzesschen, dass nur verwöhnt wurde und sich alles nur um sie dreht.
Die Natalie, die der Leser in der Hauptgeschichte kennenlernt, ist zwar auch sehr zurückhaltend, aber auch neugierig und setzt sich auch über ihre Eltern hinweg.

Am Anfang scheint die Geschichte sehr normal abzulaufen, doch die Autorin webt immer mehr magische Elemente mit hinein.
Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl einwenig “Harry Potter” erleben zu können, gerade die Magie daran lag wohl an diesen Gedankengang.
Aber “Verliebt, verlobt, verflucht” besitzt auch neue Elemente, Figuren und eine tolle Grundidee, die bis ins Detail gekonnt umgesetzt wurden.

Die Protagonistin rätselt und sucht danach, wer der geheimnisvolle Artus ist und warum er die magische Barriere der Kamine umgehen konnte.
Und ich als Leser kam einfach nicht daran vorbei ebenso zu forschen, an ihrer Seite.
Die Autorin lässt ihre Figur so lebendig werden, dass man das Gefühl bekam, selbst mittendrin zu sein.
Auch Gingin, Natalies beste Freundin, bekommt ihrer Szenen mit hinein, aber der Mittelpunkt liegt die ganze Zeit auf der Protagonistin.

Die Geschichte hat auch ihre dunklen Seiten, die Artus und Cévil mit hineinbringen.
Schon im Prolog können diese kein gutes Haar aneinander lassen und bereichern so die Handlung mit Kampfelementen.
Ich fand das aufkommende Interesse bei Natalie an dem unbekannten Artus, sehr zart erzählt, was sehr ansprechend war, aber in manchen Szenen auch kitschig wurde.

Allerlei fantasievolle Wesen und Gegenstände sind mit in die Handlung eingewoben.
Vom süßen Minitroll bis zum Zauberladen mit allerlei Artikeln für jeden Anlass, die Autorin hat sich viele tolle Dinge ausgedacht.

Das Cover des E-Books empfand ich schon vor der Veröffentlichung als durchaus ansprechend.
Es sieht es historisch aus, mit den schwarzen Silhouetten des Mädchens und des Jungen, die kurz vor einem Kuss zu stehen scheinen und der schwarzen Rose, ein Element aus der Geschichte.

Melanie Neupauer hat mich gänzlich mit ihrem detailreichen und leichten Schreibstil begeistert.
Nun bin ich sehr gespannt auf ihre neuen Projekte und hoffe, dass sie einen zweiten Teil von “Verliebt, verlobt, verflucht” schreiben wird.

“Verliebt, verlobt, verflucht” besticht mit einer neugierigen Protagonistin und einer magischen Welt, die eine absolute Leseempfehlung von mir bekommt.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK



Kommentare:

Twineety hat gesagt…

Hallo,

das klingt nach einem sehr schönen Buch. Schade das es das noch nicht als richtiges Buch gibt. Aber wenn werde ich es ganz bestimmt lesen.
Danke fürs Vorstellen!

Conny Z. hat gesagt…

Ich glaube das wird nicht gebunden, dieser Verlag legt sich mehr auf die E-Books fest.

Immer wieder gern ;)

LG, Conny