17. November 2013

E-Short #2 Die Dawson-Brüder/ Paul`s Blog/RED RUN/ Sommer und Meer

Ich war mal wieder bei den E-Shorts stöbern, die sich immer mehr an Beliebtheit erfreuen.
Sie sollen die Leser aufmerksam auf ein Buch machen und dazu verleiten, die Hauptgeschichte zu lesen, oder Zusatzinformationen geben, zu bereits vollendet Reihen.
Andere Kurzgeschichten stehen für sich selbst und sind ein schöner Pausenfüller.

Die Dawson Brüder - Gefährliches Spiel von Lolaca Manhisse

 
(Copyright: Lolaca Manhisse)

Bereits durch ihre Vampirreihe „City of Death“ hat sich Lolaca Manhisse, als Indieautorin, einen Namen gemacht.
Nun brachte sie mit „Die Dawson-Brüder“ am 2. September 2013, 192 E-Book Seiten heraus.

Es sollte eine Erholungsreise werden für Sarah, doch die Umstände ändern sich als sie Jake
kennenlernt.
Dieser arbeitet auf Long Island für die „Dawson-Brüder“ – ein grausamer und blutiger Urlaub liegt vor ihr …

Mit ihrer Vampirreihe „City of Death“ konnte mich die Autorin Lolaca Manhisse fesseln, doch nun ist ihr neustes Werk, genauso gut geschrieben, wie ich es von ihr bisher gewohnt war, im E-Book Store erschienen.
Aber der Stil eines, so betitelten, Thrillers blieb sehr auf der Strecke.

Die Geschichte ist geheimnisvoll und voller gut aussehender Bad-Boys, die etwas zu verbergen haben, aber die wirkliche Spannung baut sich nur langsam auf.
Zwar bringt die Autorin gut herüber, dass auch die Protagonistin sich seit der Ankunft auf der Insel verändert, doch sind die Situationen so konfus, das nicht nur Sarah Probleme hat sich zu orientieren.
Ich würde mich freuen mehr aus ihrer „City of Death“ Reihe lesen zu dürfen, denn der Spannungs- und Unterhaltungsfaktor lag dort deutlich höher.

Zum E-Book: KLICK
Meine Rezension zu "City of Death - Blutfede": KLICK
Meine Rezension zu "Ciyt of Death - Blutiges Erbe": KLICK

Und ganz neu von ihr "City of Death - Blutige Weihnachten": KLICK

Paul`s Blog von Katrin Bongard

 
(Copyright: Red Bug Books Verlag)

Diese Geschichte existiert schon eine Weile bei der Autorin und nun erschien sie im Red Bug Books Verlag am 17.August 2013.
Nur 102 postartige Seiten erwarten den Leser und eine Reise in die Gefühlswelt von Paul lauert hinter dem Cover.

Paul hat eine Liste mit Dingen, die er unbedingt noch erleben möchte.
Nur ist Paul weder alt, noch todkrank, sondern einfach ein Junge, der vieles jetzt schon erleben möchte.
Alle seine Eindrücke hält er auf seinem Blog fest, denn eigentlich sollte er Tagebuch schreiben, so sagte jedenfalls seine Mutter, doch nun können viele sein Leben im Netz mitverfolgen …

Paul`s Blog“, erinnerte mich einwenig an Jeff Kineys „Greg´s Tagebuch“ – es wird über jedwede Situation geschrieben.
Die Liste, die Paul gleich zu Beginn seiner Bloggerkarriere offenlegt ist einerseits normal, andererseits befinden sich schon sehr merkwürdige Details darauf.
Das Außergewöhnlichste ist wohl der Punkt „Einmal einen Toten“ sehen, und wo lässt sich dieser Punkt besser erfüllen als im Altersheim.

Schnell beschließt er mit seinen Freunden eben an jenem Ort auszuhelfen, was am Anfang als komische Idee beginnt, entwickelt sich schnell zu Freundschaften zwischen den Jungen und ein paar Bewohnern.
Ich fand diese Idee schon makaber, gerade das warten, dass endlich ein Mensch stirbt, nur um diesen dann „begaffen“ zu können, geht für mich schon ziemlich ins hirnlose.

Immer wieder fragte ich mich, ob Paul kein anderes Ziel im Leben hat, aber er begann sich zu verändern, was ich ehr dem guten Einfluss der Bewohner zusprechen möchte.
Das gesamte Buch besteht aus Blogeinträgen, so erlebt man die Sicht von Paul in jeden neuen Beitrag.
Er durchlebt viele Höhe und Tiefen, die normal sind für einen Teenager und vor allem sein Resumee am Schluss ist es, was mich sehr erstaunt hat.

Ich mag Katrin Bongards Schreibstil sehr, da ich schon ein paar Geschichten von ihr gelesen habe, aber ich finde diese Handlung kann mit den anderen einfach nicht mithalten.

Zum E-Book: KLICK

Meine Rezension zu "Flying Moon": KLICK
Meine Rezension zu "Lasse": KLICK
Meine Rezension zu "Loving": KLICK

RED RUN: die Inspiration zu THE LEGION von Kami Garcia

 
(Copyright: cbt-Verlag)

Kami Garcia ist durch ihre „Beautiful Creatures“ bekannt, bereits der erste Teil „Sixteen Moons“ wurde verfilmt.
Nun hatte sie durch den E-Short „RED RUN“ eine neue Romanidee.
In „RED RUN“ bekommt der Leser auf 40 spannenden Seiten einen kleinen Einblick in ihr neustes Projekt.
Seit dem 28.Oktober 2013 wird es kostenlos von dem cbt-Verlag auf Amazon.de angeboten.

Edies Bruder ist auf dem „Red Run“ gestorben, eine Straße, die viele grausame Geschichten erzählen kann.
Seit sie die beiden Jungs Wes und Trip kennt, ist sie von dem Thema Geister mehr als besessen.
Mit den Beiden will sie den Geist auf dem „Red Run“ jagen und so den Tod ihres Bruders rächen …

Geister – nach der TV—Serie „Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits“ kommen immer mehr Ideen dazu in den Handel, aber Kami Garcia überzeugt auf ganzer Linie mit ihrer Idee.
Einwenig von der Serie und einen kleinen Teil „Gostbuster“ und schon ist eine düstere und äußerst unterhaltsame Geschichte entstanden.
Diese macht einfach Lust darauf „The Legion – Der Kreis der Fünf“ lesen zu können, um zu erfahren, wie es mit dem Geisterjagdprojekt weitergeht.
Ein sehr lesenswertes E-Short, wenn auch nur für zwischendurch!


Zum kostenlosen E-Book: KLICK

Sommer und Meer, verrückt nach dir von Susanne Fülscher

 
(Copyright: Carlsen-Verlag)

Dieser E-Short ist der Beginn einer ganzen Serie, die zum Schluss eine schöne Geschichte ergeben soll.
Mit dem ersten Teil „Sommer und Meer, verrückt nach dir“ startete der Carlsen-Verlag mit einer 22 sonnig-seitige Geschichte am 18.September 2013.

Ein gemeinsamer Urlaub zwischen den Freundinnen Jule und Zoe soll es werden, doch wenn attraktive Männer sich zwischen die Freundschaft stellen, können schnell aus Freundinnen Feinde werden …

Als ich diesen Teil begann, dachte ich, dass es eine schöne, sommerliche Kurzgeschichte ist, die von zwei Freundinnen handelt.
Doch der Neid untereinander und der unterschwellige Streit nur wegen eines Mannes hat meine Freude an der Geschichte schnell getrübt.
Schade, dass die Autorin, diesen Twist gleich zu beginn eingeschoben hat, es trübt die Freude sehr.
Ihr Schreibstil hingegen gefällt mir sehr und vielleicht kann man noch mehr, in einer ganzen Geschichte, von ihr lesen. 

Zum kostenlosen ersten Teil, als E-Book: KLICK

Kommentare:

starone hat gesagt…

Hallo Conny,

nun von der Autorin von jetzt auch "Paul" habe ich auch schon ein Buch gelesen..

Interessante Sache das mit Paul!!

LG..starone..

Conny Z. hat gesagt…

Aber ihre anderen Bücher sind viiiiel besser ;)

GLG, Conny