22. November 2013

Erstens kommt es anders von Kera Jung

(Copyright: THG-Verlag)

Durch die Blogtour zum Buch „Erstens kommt es anders“ von Kera Jung, durfte ich in ihr bezauberndes Gefühlschaos eintauchen.
Seit dem 13.Oktober 2013 gibt es die 322 Seiten umfassende Geschichte im THG-Verlag.
Ich danke dem Verlag und der Autorin für die Rezensionsdatei!

Bankrott – jahrelang lebte Stevie durch das Geld ihres Vaters ins saus und braus, seit er sich
verspekuliert hat und dazu noch sein tot folgte steht Stevie mit ihrer Mutter und der kleinen Schwester allein da.
Doch sie versteht sich durchzubeißen und als Alleinversorgerin ihre Wege zu gehen.
Michael Rogers Kanzlei ist ihr erster Job im Leben – es ist nicht leicht mit diesem cholerischen und hart arbeitenden Mann den Tag zu bestreiten.
Schnell ist Stevie in den Aufgaben drin, doch die Nähe zu ihrem Chef lässt sie immer kälter werden, denn eins weiß sie: Eine Beziehung mit ihm, egal welcher Art, kommt für sie nicht in Frage!
Aber wie heißt es so schön – Erstens kommt es anders …

Kera Jung hat mich sehr überrascht mit ihrer Geschichte.
Schon bei den ersten Kapiteln hatte ich das Gefühl, dass mich die Handlung ins sich ziehen wird, denn Stevie ist eine Figur mit vielen Facetten.
Besonders ihre Stärke für das Leben hat mich persönlich sehr begeistert, sie ist keine die schnell aufgibt, aber die Schattenseite davon ist ihr riesiger Sturkopf, den Michael Rogers des Öfteren zu spüren bekommt.

Stevie ist immer für ihre Familie da und geht auch als einzige Arbeiten, da ihre Mutter mit Tabletten den Tag verbringt und die kleine Schwester neben der Highschool mehr an sich selbst interessiert ist.
Sie bemerkt aber auch schnell, dass ihre Gefühle zu ihrem eigenen Chef sehr tief gehen, er sie fasziniert, sie aber stark bleibt und gegen jegliches Aufkommen dieser Gefühle ankämpft.
Denn ihr Job sichert nun mal nicht nur ihr Leben, das gibt Stevie eben auch keine schönen Seiten an ihrem Privatleben.
Durch den Stress mit ihrer Mutter und der kleinen Schwester Bianca sorgt sich Stevie immer weniger um ihre Gesundheit, was niemanden auffällt.

Michaels Figur ist sehr wandelbar, denn er ist nicht nur das Arbeitstier und der attraktive Anwalt, der schnell die Frauen um den Finger wickelt, auch sorgt er sich um seine Familie und seine Angestellte.
Sein Ruf als Frauenheld eilt ihm oft voraus und so war es nicht verwunderlich, dass er bei Stevie mit seiner Art, die er bei allen anderen Frauen anwendet, nie punkten kann.
Aber man muss ihm zugute halten, dass er seine Fehler, wenn auch manchmal ein wenig spät, einsieht.
Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden belastet nicht nur die Figuren, sondern auch der Leser fiebert das eine ums andere Mal ganz schön mit.
Dann aber baut Kera Jung auch wieder Szenen mit hinein, in denen nicht nur die Figuren und ihr Umfeld mitleiden, die Gefühle werden oft an den Leser weitergegeben.

Kera Jung hat alles in ihrem Buch, dass man sich bei den meisten Werken wünscht – ein reales Leben, Höhen und Tiefen und natürlich starke Figuren.
Nie wurden die Szenen zu dramatisch oder zu überhoben, sondern teilweise nachvollziehbar, auch wenn man eigentlich einen guten Ausgang für die Beiden gleich am Anfang setzten möchte, da Stevie und Michael einen schnell ans Herz wachsen.
Auch die bunten Nebenfiguren bereichern die Geschichte und lenken die Szene rund um die Protagonisten.

Es wird auch einen zweiten Teil geben. Dieser wird im April 2014 erscheinen und die Geschichte um Stevie und Michael fortführen.

„Erstens kommt es anders“ ist eine turbulente Geschichte, in denen die Figuren mit sehr viel Herz und Leben wirken und somit die Leser gekonnt in ihre Handlung ziehen.

Zum Buch auf Amazon.de: KLICK
Mein Blogtourbeitrag zur Kera Jungs Buch: KLICK


Keine Kommentare: