24. Januar 2014

Kuss der Wölfin – Die Suche von Katja Piel

(Achtung: Dies ist der zweite Teil der „Kuss der Wölfin“ Reihe. Meine Rezension könnte Spoiler enthalten, vor diesen warne ich hiermit!)

(Copyright: Katja Piel)

Nach dem ersten Teil „Kuss der Wölfin – Die Ankunft“ war ich hin und weg von Anna und Sam, nun freute mich in "Kuss der Wölfin - Die Suche" erfahren zu können, wie es mit ihrer spannenden Geschichte weitergeht.
Auf 232 Seiten erzählt die Autorin Katja Piel seit dem 14.Dezember 2014 davon.
Ich danke ihr für die Rezensionsdatei!

Annas Gedanken drehen sich nur noch um Alexa.

Seit ihrer Entführung und Marcus Auftauchen bleibt Sam und die Beziehung zu ihm, auf der Strecke …

Nach dem großartigen Ende vom ersten Teil der Reihe war ich erfreut, dass die Autorin auch schon den zweiten Teil fertiggestellt hatte.
Nun geht die Suche nach der entführten Alexa weiter, die in Marcus Gefangenschaft so einiges erleiden muss.
Durch die vielen Ansichtswechsel weitet die Autorin ihr Erzählfeld groß aus und zeigt so ihren Lesern, was die bisherigen Nebenfiguren alles erlebt haben, beziehungsweise erleben.
So steht nicht mehr nur Anna im Mittelpunkt, neben Alexa rückt auch Adam an ihre Seite.

Für mich ist Adam eine tolle Figur. Er ist unberechenbar und niemand weiß somit, wie er in bestimmten Situationen reagiert. So wird er zu einer Figur, mit der die Autorin Überraschungseffekte einbauen kann und die so formbar ist, dass jeder Wandel von ihm die Geschichte in eine andere Richtung lenkt.
Auch die Rückblicke in sein vergangenes Leben, das bereits im ersten Teil oft angeschnitten wurde, lassen ein wenig von dieser geheimnisvollen Figur erleuchten, aber noch viele Aspekte im Dunkeln.
Durch diese Verschiebung der Sicht von Anna auf Adam hab ich die Protagonistin einwenig vermisst.
Sie kommt zwar auch zu Wort und hat oft Auseinandersetzungen mit Sam, was die Zukunft der Beiden und die Rettung von Alexa betrifft, aber sie ist nicht mehr DIE Hauptfigur für den Leser.

Je weiter man in der Handlung voranschreitet desto öfter fehlte mir auch die erotische Seite vom ersten Teil.
Zwar bekommt Adam seine Szenen zugesprochen, doch diese handeln mehr im Gay-Bereich und lassen wenig Platz für Fantasien, da er zu diesem Zeitpunkt meist sehr gefühlskalt daherkommt.
Bis auf ein paar zärtliche Szenen, die über Liebesbekenntnisse nicht hinausgehen, läuft bei Anna und Sam nicht sehr viel. Anna ist derweil mehr beschäftigt ein schlechtes Gewissen zu haben und Sam kommt oft gar nicht zu Wort.

Alexa hat mir in diesem Teil am besten gefallen, da sie zeigt, dass sie verzeihen kann und sehr willensstark ist.
Auch beweist sie, dass egal wie das Äußere aufgebaut ist, die inneren Werte noch mehr zählen.
Sie ist einfühlsam mit Adam und vorsichtig, aber auch gewagt in ihrer Gefangenschaft bei Marcus.
Da seine Figur nun am Rand behandelt wird, aber genügend Stoff für den nächsten Teil bieten könnte, hoffe ich sehr auch ihn in seiner Rolle als Bösewicht erleben zu dürfen.

Zum Schluss des Buches wirft die Autorin noch einen geheimnisvollen Ring in die Handlung. Von diesem wird zwar bei den Abhandlungen der Werwolfjäger schon gesprochen, aber dieser Gegenstand scheint ein Schlüsselpunkt für Marcus zu spielen.
Nun erwarte ich mit Freuden den dritten, aber leider schon, letzten Teil der „Kuss der Wölfin“ Reihe, der für den 14. April 2014 geplant und bereits angekündigt wurde.

Danach möchte die Autorin eine neue Reihe beginnen, die aber in Annas Welt spielt und immer wieder die Figuren von „Kuss der Wölfin“ aufgreifen wird.

„Kuss der Wölfin – Die Suche“ lenkt die Geschichte von Anna und Sam auf die bisherigen Nebenfiguren Adam und Alexa. Katja Piel verbindet eine blutige Spannung mit einer kleinen Prise Erotik und setzt neue Rätsel für den letzten Teil mit hinein.

Zum Buch auf Amazon.de: KLICK


Weitere Bücher der Autorin:



Kommentare:

Yvette H. hat gesagt…

Finde deine Zusammenfassung sehr spannend und freue mich schon auf Ende des Monats, denn da bekomme ich dieses Buch von meiner Schwester zum Geburtstag geschenkt. :-)
Bin wirklich gespannt.

Conny Z. hat gesagt…

Oh, da kann man das Monatsende wirklich nicht erwarten :)
Ein schönes Geschenk!!!

Alles Liebe