25. Januar 2014

Selfmade Girl von Kajsa Arnold

(Copyright: Oldigor – Verlag)

Kajsa Arnolds neustes Werk ist “Selfmade Girl”, dessen Geschichte über die junge Studentin Kirsten erzählt und ihrer Begegnung mit dem Blumenhändler Brandon.
Es umfasst 108 Seiten und erschien im Oldigor-Verlag am 20. Januar 2014 im E-Book Format.
Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung einer Rezensionsdatei!

Kirsten hat es vermasselt, Ihren Praktikumsplatz verloren, allein dadurch, dass sie Margeriten nicht von Chrysanthemen unterscheiden konnte.

Noch zur selben Zeit läuft ihr der junge Blumenladenbesitzer Brandon über dem Weg. Er bemerkt ihre Notlage und nimmt sich ihrer an – warum … das verbirgt sein Herz noch.

Ich muss hiermit gestehen, ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen. Es ist immer ein komisches Gefühl, wenn Autoren wochenlang an ihrem Werk sitzen und man selbst nur ein paar Stunden braucht (wenn überhaupt), um durch die Handlung zu fliegen.
Kirsten ist eine toughe Frau, sie sagt ihrem Chef ins Gesicht was sie denkt, auch wenn die Konsequenzen daraus ihr den Platz nehmen.

Die witzigsten Szenen beginnen gleich beim Zusammenprall mit Brendon, am Eingang zur ihren ehemaligen Büro. Der arme Kerl bekommt die volle Breitseite von ihr zu spüren, bleibt aber höfflich und ist auch amüsiert über sie.
Durch eine Notsituation stellt er sich dann noch als Held, oder eher Schutzengel heraus, der mit Freunden Kirsten unter die Arme greift.

Seine Figur ist zwar ein wenig zurückhalten, aber versprüht so viel Charme, dass mal ihn einfach mögen muss.
Dass er dann auch noch von diesem „Gestrüpp“ lebt, was auch leichthin als Blumen bezeichnet wird, kann Kirsten und selbst ich gar nicht verstehen.
Und er hingegen nicht, dass er Frauen gibt, die damit nichts anfangen können.
Ich fühle bei diesem Thema wirklich mit Kirsten, Blumen sind auch nicht mein Fall, dadurch kommen aber die witzigsten Aussagen und Situationen ihrerseits zu Stande, die wirklich zur Erheiterung aller beitragen.

Leider kommt eine romantische oder gefühlvolle Situation nicht zu Stande, da irgendetwas Kirsten blockiert.
Brendon ist wirklich süß und aufopferungsvoll, er hilft, wo er kann und versucht alles, damit es Kirsten gut geht. Doch auch er bemerkt, dass sie irgendwas stört, was zwar nicht ihm, aber den Beginn einer Beziehung behindert.

Kajsa Arnolds Geschichte ist sehr gut gegliedert, hat ein ruhiges Tempo und zeichnet die Figuren vollends aus. Auch sind die eingebauten Wendungen und Schlüsselszenen schön gesetzt worden, sodass es ein Genuss ist, dieses Buch zu lesen.

Auch wenn es also sehr kurz ist, bekommt es von mir eine klare Leseempfehlung, denn es zeigt, dass die Autorin nicht viel Raum braucht, um eine gute Geschichte darzustellen!

Mit „Selfmade Girl“ zeigt die Autorin Kajsa Arnold auf, dass man Vertrauen in die einfachen Dinge des Lebens setzen und die Liebe mitten im größten Unglück gefunden werden kann.

Zum Buch auf Amazon.de : KLICK

Keine Kommentare: