20. Februar 2014

Dustlands - Der Herzstein von Moira Young

(Achtung: Dies ist der zweite Teil der “Dustlands” Reihe. Meine Rezension könnte Spoiler enthalten, vor diese warne ich hiermit!)

(Copyright: Fischer Jugendbuch Verlag)

Den ersten Teil von “Dustlands” habe ich bereits im Dezember 2011 gelesen, eine lange Zeit um an den zweiten Teil “Dustlands - Der Herzstein” anzuknüpfen.
Nach all dieser Zeit erschien er nun am 20. Februar 2014 im FJB-Verlag mit 432 Seiten.
Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Saba sehnt sich nach Jack, denn seit sich ihre Wege trennten, gilt jeder Gedanke nur noch ihm.

Doch ihre Reise setzt sich weiter fort durch die unendliche Wüste mit all ihren Gefahren.
Viele Freunde und Feinde kreuzen ihren Weg - das Ziel ist das Meer …

Saba wurde im ersten Teil als der Todesengel betitelt, denn nach der Entführung ihres Zwillingsbruders kämpfte sie in einer Arena um ihre Freiheit.
Dort lernte sie Jack kennen, eine draufgängerische Figur, die selbst mich als Leser nicht kalt lies und das Knistern zwischen den beiden sehr genoss.
Nun, nach der Trennung der Beiden, erzählt die Autorin ihre Geschichten weiter, indem sie oft Sichtwechsel einbaute, um für ihre Leser aufzuzeigen, wie es für Saba und Jack auf dem tödlichen Weg weitergeht.

Die Protagonistin ist in diesem Teil oft nicht die starke Figur, welche man im Vorgänger kennenlernen konnte. Das meist brutale Wesen Sabas steckt hier voller Angst vor dem Tod und der verzweifelten Sehnsucht nach ihrer Liebe.
Gerade ihre Ängste drängen sich hier in den Vordergrund und bestimmen das Bild immer mehr. Doch sie zeigt somit auch eine verlässliche Seite, die sie somit lebendig und nicht knallhart wirken lässt - die sympathischen Seiten dieser Figur wuchsen somit für mich immer mehr.
Aber auch ihre Begleiter, wie den Zwillingsbruder Lugh und die kleine Schwester Emmi sind wieder an ihrer Seite.

Lugh ist nun wie eine Anführerfigur, immer mehr drängt er sich hier nun nach vorn und sagt, wo es langgehen soll. Teilweise geht seine aufbrausende Art auf Kosten des Lesespaßes, denn ein wenig kann er diesen schon vermiesen, wenn gerade ein Plan in Saba aufkeimt und er ihn schnell erstickt.
Der sonst stattfindende Streit zwischen Emmi und Saba findet hier keinen fruchtbaren Boden mehr, denn gerade durch die verletzte Seite Sabas ist es Emmi, die immer stärker wird und sich auch in den brenzlichsten Situationen mehr zutraut.
Natürlich bekommt auch Jack seine Szenen zugesprochen, er ist es auch der das Buch einleitet, aber was dann mit ihm passiert, blieb eine Weile für mich im Dunkeln und wurde gespickt mit Vermutungen und Verdächtigungen anderer Figuren.

Die Welt, in der die Geschichte spielt bleibt weiterhin hart, brutal und somit extrem gefährlich, das ist es, was die Spannung immer wieder in die Höhe schnellen lässt. Moira Young versteht dies und setzt gerade diese gefährliche Umgebung immer wieder gekonnt ein.
Gerade die Feinde Sabas weiten sich immer mehr aus, zwar hat man leider keine Karte zur Hand, doch durch die Szenen bei den Freunden und Unterstützern bemerkt man immer wieder, wie weit sie schon ihren Einfluss ausgeweitet haben.
In manchen Situationen mit diesen Feinden waren die Entscheidungen von Saba meist nicht nachvollziehbar und sehr unüberlegt.

Moira Young hat mit ihren zwar stichpunktartigen Schreibstil keine überragende Erzählleistung, aber sie legt ihre ganze Leidenschaft in die Geschichte, in die Figuren und natürlich in den weiteren Verlauf der Handlung.
Man kann nicht sehen, wohin diese noch gehen wird und vor allem wie die unterschiedlichen Figuren sich dabei entscheiden werden. Die Autorin geht nicht locker mit diesen um, sondern fordert Leser und Charaktere bis aufs Blut, was einige Schrecksekunden und Luftanhalten einbrachte.
Nach dem so gut gestalteten Schluss, bin ich sehr optimistisch das noch ein dritter folgen wird, aber ob dies wirklich so passieren wird, ist noch offen.

“Dustlands - Der Herzstein” ist staubig, blutig, kämpferisch und zeigt, dass man Schwächen und Ängste mit Zusammenhalt überwinden kann.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK 

Zum ersten Teil "Dustlands - Die Entführung" auf der Verlagsseite: KLICK

Keine Kommentare: