19. April 2014

Glasgow Rain von Martina Riemer

(Copyright: Martina Riemer, Jacky Jdesign, bigstockphoto)

Als ich diesen Buchtipp bekam, wusste ich noch nicht, dass ein Cover allein mich schon so gefangen nehmen kann - bei “Glasgow Rain” war es der Fall.
Martina Riemer hat ihre Geschichte am 18.März 2014 als Selfpublisher  veröffentlicht und mit seinen 298 Seiten mich sehr unterhalten.

Victoria musste ohne ihre Mutter aufwachsen. Nur ihr Vater ist für sie da und plant ihr gesamtes Leben durch.

Dieses Leben, dass sie nie angezweifelt hat, beginnt zu bröckeln als Rafael vor ihr steht.
Mit ihm beginnen nicht nur die Probleme, auch ist er derjenige, der in Victoria Gefühle hervorruft, die sie noch nie gefühlt hat.
Was sie auch noch nicht bemerkt - sie ist in Gefahr!

Diese Geschichte beginnt so wie sie enden wird - turbulent und überaus einnehmend.
Das kleine Mädchen Victoria zeigt von der ersten Seite auf, was sie fühlt, wie es ihr ergeht, wie sie groß wird. Natürlich bleibt sie nicht das kleine Mädchen, sondern eine wirkliche Schönheit, die begehrt wird, aber sich selbst nicht so empfindet.
Genau das war es, was ich an ihr so geschätzt habe, ihr Liebreiz und das freundliche Wesen, man muss sie einfach mögen.
Dazu ist sie auch noch zu Beginn sehr schüchtern, gerade in Rafaels Nähe geschieht dies häufig.

Rafael ist im ersten Augenblick ein Macho wie er im Buche steht, jedenfalls hat es den Anschein, denn er wandelt sich zum wahren Gentleman und fasziniert nicht nur Victoria.
Martina Riemers Geschichte ist aber keineswegs die normale Lovestory, die man hinter all dem vermuten würde, sie steckt auch voller unheimlicher Vorkommnisse, hinter denen ein riesiges Geschehen steht.
Schon im Verlauf kann man einige Andeutungen seitens Victoria wie kleine Puzzleteile sammeln. Diese ergeben dann am Ende das grauenvolle Bild, dass nicht nur die Protagonistin, sondern auch den Leser erschreckt.
Immer wieder habe ich Vergleiche mit einer Romeo und Julia Story für mich an Land gezogen. Zum Einen wegen der Verbindung einer reichen Tochter, die sich langsam in den Sohn der Haushälterin verliebt und zum Anderen, tja da kommt das Geheimnis wieder zum Vorschein.

Ich liebte es die Figuren bei ihrem Spiel um Zuneigung zusehen zu dürfen und miterleben zu können, wie sehr sie sich einander anziehen.
An dieser Stelle werden die meisten Bücher kitschig und zuckersüße Liebesbekundungen kreuzen den Leser, doch Martina Riemer hat es geschafft diesen Stil nicht wiederzugeben, sondern locker und sehr unterhaltend ihre Handlung zu erzählen.
Wenn so vieles gegen diese Verbindung steht, dann kommen zahlreiche Nebenfiguren zu Wort, die auch hier nie müde werden in die zarten Bande zwischen Victoria und Rafael einzugreifen.

Neben dem Vater von Victoria, ist es Cailean der ständig um die Protagonistin herumschleicht und beinahe jeder Gelegenheit nutzt, um ihr sagen zu können wie geschaffen sie doch füreinander sind. Ein wenig nervig ist er schon, zum Glück findet dies nicht nur ich, auch Victoria lässt es des Öfteren verlauten. Aber wer sie kennenlernt weiß, wie wohlerzogen sie ist, denn nie würde ein böses Wort aus reinem Unmut über ihre Lippen kommen.
Ihre Freundinnen Aimee und Stew konnte ich ebenso in manchen Szenen nicht so ganz verstehen. Wo sie ihr zur Seite stehen sollten ist es meist Rafael, der zu Victoria steht und sie beschützt.

Aber auch er hat seine Laster zu tragen, das liegt vor allem an dem Stand, den er in der Gesellschaft inne hat. Als Sohn einer Putzfrau glauben nicht viele, dass er eine große Zukunft vor sich haben kann.
Victoria hingegen spiegelt ihn als sehr wissbegierig, überaus schlau und sehr talentiert wider.
Gerade weil es ihr Debütroman ist, bin ich angetan davon, was sie mit diesem schon gezaubert hat. 

Martina Riemer vereinigt ihre Grundidee mit großen Rätseln und versetzt den Leser mit ihrem lockern Erzählstil in einen Lesetaumel, denn man gern folgt.
Zum Cover sei noch gesagt, dass es sehr passend, überaus traumhaft und einfach ein wahrer Blickfang ist - ein großes Lob an den Grafiker.

“Glasgow Rain” hat einen lockeren Ablauf, der gespickt ist mit allerlei Rätseln und einer Liebesgeschichte, die nicht nur ins Herz, sondern auch unter die Haut geht.

Zum Buch auf Amazon.de: KLICK

Kommentare:

starone hat gesagt…

Ein Fall für meinen Reader.

LG..starone..

bookish hat gesagt…

Klingt wie gemacht für mich :) Danke für die tolle Rezi!

Liebe Grüße,
Sabrina
http://lesenliebentraeumen.blogspot.de/

Conny Z. hat gesagt…

Lach, das dachte ich, als ich das Cover sah ^^

Alles LIebe,
Conny