29. Juli 2014

Ein Kleid aus Staub von Sarah Zettel

(Copyright: cbj Verlag)

Der erste Teil der Trilogie von Sarah Zettel erschein am 14.April 2014, im cbj Verlag.
Ein Kleid aus Staub“ startet die Reise von Callie, in der sie sich auf 320 staubigen Seiten auf die Suche nach ihrer Familie begibt.

Callie und ihre Mutter leben mitten in der Wüste von Kansas. Immer weniger Wasser erreicht das Land und das Hotel, in dem beide wohnen rentiert sich schon lange nicht mehr.
Bei einem Sandsturm verschwindet ihre Mutter, doch sie ist nicht Tod, sondern von Feen entführt worden.
Ihre abenteuerliche Suche führt Callie durch Staub und einer wundersamen Welt voller Magie …

Sarah Zettels Geschichte beginnt so normal, nur wenn man ihre bisherigen Romane kennt und weiß, wie sehr sie der Fantasiewelt verfallen ist, wird nicht überrascht sein, mit der Wendung, welche sich einstellt.

Calliope hat Angst um ihre Zukunft, denn ihre Mutter möchte nicht aus dem Hotel weggehen.
Man bemerkt schon an dieser Stelle des Buches, wie schwer es Callie bisher mit ihr hatte. Allein die ständige Angst, keine Luft zu bekommen, durch den ganzen Staub aus der Wüste, lässt auch den Leser nicht zu Luft kommen.

Die Szenen überschlagen sich und man kann nicht mehr genau hervorsehen, was als Nächstes passieren wird, denn so langsam beginnt sich die normale Welt mit Fantasieelementen zu vermischen.
Auf ihrer Suche nach der Mutter wird sie von Jack begleitet. Ihn rettete sie das Leben, während alle anderen Einwohner vor einem riesigen Standsturm geflohen waren.
Immer wieder treffen sie auf die merkwürdigsten Figuren, die ihnen entweder helfen, oder ins Verderben führen.

Da ihre Geschichte im Jahr 1935 spielt, vergisst die Autorin auch nicht die historische Seite wirken zu lassen – Kleider und Umgebung passen sehr gut in die Handlung und verschönern den ernst der Lage.
Die am Anfang so eingeschüchterte Callie, macht eine fühlbare Entwicklung durch und führt nicht nur Jack, sondern auch alle aus ihrem Umfeld auf der Suche an.
„Ein Kleid aus Staub“ ist so anders, weil die Fantasieszenen nicht einen großen Raum einnehmen, sondern dazugehören und von jedem, der auftauchenden Figuren, verkörpert werden.

Besonders interessant wird es für den Leser, wenn Sarah Zettel über Callies Abstammung zu sprechen kommt. Gerade diese wird ihr Türen öffnen, oder in ein großes Unglück stürzen.
Der hier angewandte Erzählstil ist leicht und lässt jede Szene fließen, ebenso sind die Spannungsbögen und Atempause gut gesetzt, sodass eine klare Linie ersichtlich war.

Was mich als Einziges störte, waren die langen Erklärungen zu den unterschiedlichen Wesen, diese hätten bestimmt auch gekonnten in die Handlung mit hineingebracht werden können. 

Der zweite Teil „Ein Kleid aus Gold“ erscheint 2015.

Sarah Zettels Trilogie Auftakt „Ein Kleid aus Staub“ ist keineswegs nur staubig, auch lässt es sich mit Worten wie fantasievoll und abenteuerlich, beschreiben.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK


1 Kommentar:

Liesa T. hat gesagt…

Hey :) Das Buch klingt echt toll. Werde ich mir mal genauer anschauen :) Schöne Rezi.
Viele Grüße,
Liesa