28. Juli 2014

Lieder eines Sommers von Cath Crowley

(Copyright: Carlsen – Verlag)

Mit seinem farbenfrohen Cover lenkt „Lieder eines Sommers“ die Aufmerksamkeit, seit dem 22.Juli 2014, auf sich.
Es stammt von Cath Crowley und ist mit 336 Seiten im Carlsen Verlag erschienen.

Charlie und Rose kennen sich von Kindesbeinen an, aber befreundet waren sie nie.

Während Charlies Welt in D-Dur erklingt und Musik einfach alles in ihrem Leben widerspiegelt, möchte Rose in die Welt ausbrechen und ihr Leben selbst in die Hand nehmen.
Ein ungleiches Paar, das neue Seiten an sich entdeckt und einen Sommer voller Töne und Wandlungen erlebt …

Leise beginnt die Geschichte von dem Sommer zwischen Charlie und Rose, ruhig … bis es dann ihm großen Crescendo endet. Aber alles zu seiner Zeit.

Charlies Leben besteht nur aus Tönen. Sie ist ein ganz normales Mädchen mit alltäglichen Teenagerproblemen. Aber eben auch das Mauerblümchen. Seit dem Tod ihrer Mutter ist ihr Vater nicht mehr der Selbe. Er schließt sie aus seiner Welt aus und Charlie sucht ihr Seelenheil in ihrer Gitarre. Nur für sich schreibt sie Lieder und denkt sich die tollsten Songtexte aus. Aber Lampenfieber und Bühnenangst lassen Charlie in ihrer Welt weiterleben und niemand hat bisher öffentlich ihr großes Talent bestaunen können.

Rose hingegen ist eine Draufgängerin und immer mit Luke und Dave unterwegs. Ein untrennbares Trio, das in dem Kaff, in denen sie leben, versuchen ihre Zeit erträglich zu machen.
Doch Rose ist das alles nicht genug. Sie will nicht so enden wie ihre Mutter, die nur bis London gekommen ist und aufgrund ihrer Schwangerschaft, wieder im Kaff landete und seither es nicht mehr verlassen hat. Rose möchte lernen und Abenteuer erleben und nicht immer Luke davon abhalten sich ins Fettnäpfchen zu setzten.

Nie hätten beide Mädchen gedacht, dass sich ein sehr zartes Band entwickeln würde, welches sie in diesem Sommer verändern wird.
Auch wenn man bemerkt wie viel Überwindung es für Rose ist, sich Charlie zu nähern, so spürt man Selbiges aus bei dieser.
Nie haben sie Zeit miteinander verbracht, was ihnen noch oft vor die Füße fallen wird.

Dave und Luke sind die Antreiber der Szenen, wobei Luke mehr dazu beiträgt allerlei Mist zu verzapfen und Dave für die Gefühle zuständig ist.
Cath Crowley erzählt mit einer mal mehr, mal weniger, leichten Art ihre Geschichte und baut so auffallende Themen ein, wie die Begeisterung und Einzigartigkeit von Charlie.

Sie nimmt diese typische Umbruchzeit auf, in der Teenager sich Gedanken um ihr Leben machen und erfahren wollen, was wohl hinter den Bergen liegt. Die Figuren beginnen ihre eigene Zukunft zu formen und müssen ihren Liebsten, auch auf die harte Tour, lehren, dass sie aus den Kinderschuhen hinausgewachsen sind.

In „Lieder eines Sommers“ werden Figuren erwachsen und zeigen, dass es an der Zeit ist, auszubrechen und das zu tun, wofür ihr Herz schlägt.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK


Keine Kommentare: