2. August 2014

Liebe, Lust und Turbulenzen von Mona Frick

(Copyright: Mona Frick)

Mona Frick hat schon viele begeisterte Radiohörer mit ihren kurzen Märchen in ihren Bann gezogen.
Mit dem ersten Teil „Sonne, Mond und Männer“ aber, möchte sie auch die Erwachsenen gezielt ansprechen. „Liebe, Lust und Turbulenzen“ ist die Weiterführung dessen und als Self-Publishing am 8. Juli 2014 erschienen.
144 Seiten erzählen Jasminas Liebesgeschichte weiter, in derer sie sich mit den typischen Problemen ihrer Generation konfrontiert sieht.

Jasmina ist überglücklich, dass sie Marc, ihre große Liebe, endlich gefunden hat.
Doch als ihr Arzt ihr sagt, dass sie mitten in den Wechseljahren ist, beginnt für sie ein Albtraum.
Will Marc überhaupt eine Frau, die schon in ihrem Alter Mitten in dieser Situation steht und wie sieht es mit ihrem Modeljob aus …

Diese kurzen Geschichten um Jasmina Masari sind zum einen sehr geerdet, dass sie sich mit den typischen Problemen des Alltags beschäftigen und zum anderen – wahnsinnig katastrophal.
Die Protagonistin bekommt die wohl schlimmste Diagnose, welche eine Frau ewig vor sich herschieben möchte … Wechseljahre. Ein Wort und schon dreht sich ihr Leben nur noch darum.

Sie bekommt nicht nur die typischen Hitzewallungen, auch ist sie extrem überlaunig und der arme Marc kann einen als Leser nur noch leidtun.
Natürlich ist somit das Thema Kinder wie ein Albtraum in Jasminas Beziehung und das sich Marc vielleicht eher nach einer jüngeren Frau umschauen möchte, bringt das Fass dann gänzlich zum Überkochen.

Leider haben mich diese dunklen Wolken, die über Jasmina ständig zu hängen schienen, nicht unterhalten, sondern abgeschreckt. Sie steckt voller Missmut und düsterer Gedanken, dass es keinen Spaß machte ihr durch die Geschichte zu folgen.
Sonst bekommt man immer Sonnenschein geboten, wenn Mona Frick ihre Geschichten vollendet hat, aber nun lauern hier Zank und Unzufriedenheit.

Leider rückt auch die Liebesgeschichte gänzlich in den Hintergrund, hatten Marc und Jasmina doch in Teil eins einen so schönen Start.
Aber Jasminas Leben ist nun einmal das reine Chaos, da kann auch die lebenslustige Schwester nichts daran ändern.

Mona Frick behält sich trotzdem ihren leichten Erzählstil bei, aber ich hoffe sehr, dass ihre folgenden Projekte wieder so zu strahlen beginnen, wie man es sonst gewöhnt war.

In „Liebe. Lust und Turbulenzen“ beherrscht Jasmina das Chaos und befindet sich mitten in einer Zeit des Umschwungs.

Zum Buch: KLICK


Rezension zum ersten Teil


Keine Kommentare: