16. Januar 2016

Filmbesprechung - Die 5. Welle

(Copyright: Columbia Pictures)

Am 14. Januar 2015 war es endlich soweit – Ricky Yanceys „Die 5. Welle“ erschien auf den hiesigen Leinwänden der Kinosäle!
Sein Roman ist bekannt und setzt den Leser in eine Welt, in der wir derzeit leben.

Cassie Sullivan ist ein Teenager, als sie kommen – die Anderen. Ihre Eltern und der kleine Bruder Sam sind geschockt und niemand auf der Welt scheint zu wissen, was jetzt geschehen wird.
Ihre Angriffe kommen in Wellen.
Die Elektronik fällt aus, keine Autos fahren mehr auf den Straßen, keine Handys funktionieren mehr.
Dazu reihen sich Umweltkatastrophen, wie Tsunamis und Erdbeben, sowie eine Epidemie einer Erkrankung, die bis dahin nie da gewesen war.
Cassie ist mit ihrer Familie mittendrin, als die Kinder vom Militär weggeschafft werden, doch der Bus fährt mit Sam allein los. Ihr Fokus liegt nun daran Sam wiederzufinden und heil aus der ganzen Sache herauszukommen.

Was ich beschrieben habe, ist natürlich längst nicht alles, denn die Spannung soll gehalten werden.
In der Filmadaption ist es die Schauspielerin Chloë Grace Moretz, welche die Buchprotagonistin umsetzt.
Für mich war sie teilweise sehr flach gezeichnet, gerade weil sich der Regisseur J. Blakeson dafür entschieden hat die ersten Teile der Welle im Schnelldurchlauf abzuhandeln. Immer wieder ging mir das Gefühl für Cassie verloren und die Schauspielerin spielte einfach nur, ohne dabei die Gefühle übertragen zu können. Verzweiflung, Wut und Angst, all dies durchlebt Cassie, es ist ihr anzusehen, aber man leidet einfach nicht mit ihr mit.

Besser gelungen ist dies ihrem Gegenpart Ben, von allen nur noch Zombie genannt, gespielt wird er von Nick Robinson. Zombie hat die Epidemie überlebt, übrig geblieben von seinem Leben ist nur der Spitzname Zombie. In der Armeebase angekommen wird er zum Gruppenführer. Diese Kindereinheiten werden dazu ausgebildet „die Anderen“ zu vernichten. Als Ringer, ein junges, Gothic angehauchtes Mädchen zur Gruppe dazukommt, geht der zweite Teil des Films los.
Und dieser nahm Fahrt auf, denn in diesem schließen sich wahre Freundschaften und die Truppe hält mit allerlei Spaß zusammen, aber verkörpert auch den Ernst der Lage.

Cassie hingegen trifft unfreiwillig auf Evan Walker – Mädels, ein neuer Schauspieler ist auf dem Plan, von dem wir hoffentlich noch mehr als eh schon im Film gezeigt wird, zu sehen bekommen … Alex Roe.
Er beschützt Cassie und will ihr helfen Sam wiederzufinden. Hier kommen auch endlich mal Gefühle ins Spiel, die leider nur von Alex Roe transportiert werden.
Chloë Grace Moretz schafft es in meinen Augen nicht den Zuschauer an sich und die Geschichte heranzulassen, dafür wird sie von zahlreichen anderen, jungen Schauspielern umgeben, die dieses umso besser können.

Überzeugend sind ebenso Kameraführung, wie Computertechnik - gerade in den Kampfszenen sieht alles sehr hochwertig aus.

„Die 5. Welle“ ist nicht nur Popcornkino, sondern versetzt den Zuschauer auch in eine spannende Geschichte, die tolle, junge Schauspieler hervorbringt, aber an den Gefühlen, die wichtig sind in Buch und Film, noch arbeiten müssen.


Trailer

Filmfirma: Columbia Pictures
Regisseur: J. Blakeson
Buch: Ricky Yancey

Cassie Sullivan: Chloë Grace Moretz
Ben / Zombie: Nick Robinson
Ringer: Maika Monroe
Evan Walker: Alex Roe
Colonel Vosch: Liv Schreiber



Kommentare:

Jasi Ich hat gesagt…

Wirklich eine tolle Vorstellung! :)
Ich fand das Buch richtig gut und deshalb werde ich mir auf jeden Fall den Film ansehen! (; ♥
Alles Liebe,
Jasi

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

Hallo Jasi,

ich danke Dir.
Leider hatte ich mir das Hörbuch zu "Die 5. Welle" geholt und fand es schrecklich. Muss mich unbedingt nochmal hinter das Buch klemmen und natürlich dann auch weiterlesen.
Ganz viel Spaß im Film :))))

LG,
deine Seitenfluesterin

Tiana Loreen hat gesagt…

Hallo ;D,

tolle Vorstellung! Das Buch besitze ich mittlerweile auch schon und werde es dann so schnell wie möglich lesen, damit ich anschließend in den Film gehen kann (Reihenfolge muss sein xP).
Ich freue mich jedenfalls jetzt schon sehr auf den Film und hoffe einfach, dass das Buch dafür keine Enttäuschung ist *.*

Alles Liebe,
Tiana

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

Hallo Tina,

ich glaube der Film wird dir gefallen ;) Und das Buch bestimmt auch, wie gesagt, ich möchte es nochmal lesen und dann auch gleich die Fortsetzung hinterher.
Und ich hoffe auch, dass es eine Fortsetzung des Filmes geben wird ^^

LG,
deine Seitenfluesterin