17. April 2017

Paper Palace von Erin Watt

(Dies ist der 3.Teil der Reihe: Meine Rezension kann Spoiler enthalten, für all diejenigen, welche die beiden Vorgänger nicht gelesen haben!)

(Copyright: Piper Verlag)

Teil 3 der „Royal“ Reihe von Erin Watt erschien als E-Book am 3.April 2017, ebenfalls wieder im Piper Verlag. Endlich erfährt man auf 416 Seiten, wie es mit Ella und Reed weitergeht.

Reeds Freiheit steht auf dem Spiel und niemand weiß, ob er diese schreckliche Tat begangen hat. Ella versucht alles, um Reed vor dieser schrecklichen Zukunft bewahren zu können. Und auch Ella weiß nicht, wie es mit ihr weitergehen soll. Eine spannende Zeit liegt vor ihnen …

Schockiert war ich vom Ende des zweiten Teils „Paper Prince“ und musste zum Glück nicht lang auf den 3. Band als E-Book warten.
Wer die Vorgänger Teile noch nicht gelesen hat, sollte dies unbedingt tun, da diese Bände nicht unabhängig voneinander zu lesen sind! Dies nur am Rande.
Die Lesestimmung betrübte mich, da die Vorwürfe gegen Reed doch erheblich in die Wiedersehensfreude und das enger geknüpfte Band zu Ella eingriffen. Was ich absolut nicht verstehen konnte, waren die permanenten Zweifel an seiner Unschuld. Man hatte beinahe das Gefühl, dass alle zweifelten und es ihm durchaus zutrauten.

Derweil hatte ich als Leser jemanden ganz anderen im Sinn, dem die Figuren so gar nicht ins Auge fassen konnten oder wollten.
Diese Szenen empfand ich als etwas verworren und hätte mir lieber den Tiefgang zwischen Reed und Ella vorgenommen.
Auch die Wiederauferstehung von Ellas Vater wurde mir viel zu kurz abgehandelt. Dieser beginnt mir zu penetrant zu werden und nervte in den unmöglichsten Situationen. Auf diese Nebenfigur und seine Vaterrolle konnte man gern verzichten.
Auch habe ich besonders Easton und die Zwillinge sehr vermisst. Da sie in den Bänden zuvor durchaus mehr in Erscheinung traten.

Erin Watt haben ihre Figuren wieder schön zur Geltung gebracht.
Besonders die Entwicklung an der Astor war nun durchaus eine andere. Ob aus Angst oder Respekt vor Reed, ist die von mir sonst bemängelte Gewalt zurückgegangen und selbst Ella scheint nun endlich Anschluss zu finden.
Alles rund um Brook und Co. möchte ich hier nicht erwähnen, da es zum Spannungsbogen des Werkes gehört. Den Schluss läuten die Autorinnen perfekt ein und bringt einem sogar zum hoffen, sich noch nicht von den Royals verabschieden zu müssen.
Auch wenn dieser Teil mich zu Beginn nicht so fesseln konnte, wie seine Vorgänger, bin ich dennoch begeistert von der Royals-Reihe.

„Paper Palace“ bringt Ella dazu hinter die harten Fassaden der Menschen zu sehen, um zu erkennen, wer ihr wirklich wohlgesonnen ist!




Meine Rezensionen zur Royal-Reihe

(Copyright: Piper Verlag)


(Copyright: Piper Verlag)



Keine Kommentare: