19. November 2017

[Kurzrezension] Die Liebe, die uns bleibt von Jenny Eclair

(Copyright: Bastei Lübbe Verlag)

Jenny Eclairs Werk „Die Liebe, die uns bleibt“ erschien im Bastei Lübbe Verlag im August 2017. 493 Seiten beschäftigen sich mit einer Familiengeschichte, deren Dramatik erst nach und nach ans Tageslicht kommen.

Edwina hat sich dazu entschlossen, ihr Haus zu verkaufen. In jedem Raum hat sie Erinnerung gespeichert, die sie nun ereilen und diese wieder durchlebt …

Durch das ansprechend gestaltete Cover bin ich auf Jenny Eclairs Werk aufmerksam geworden.
Doch leider muss ich hier schon bemerken, dass es mich absolut nicht unterhalten konnte.
Edwina, die Protagonistin, erzählt ihre Geschichte mit extrem vielen Lücken. Die Handlung fühlte sich wie ein großes Puzzle an, welches man sich erst zum Ende hin zusammensetzen sollte.
Auch gefiel mir die ständig melancholische Stimmung nicht. Sie passte so gar nicht zum ausgewählten Coverdesign.

Ebenso ist es die zerstörte Familiengeschichte, die mich tief betrübt zurückließ.
Dies alles, im Gesamten betrachtet, machte Jenny Eclairs Werk nicht zu einem Buch, mit dem ich gern Zeit verbrachte, da es mich immer wieder in ein tiefes Loch zog.
Die Autorin hatte zwar eine tolle Idee, doch die Umsetzung klappte in meinen Augen so gar nicht.
Da wünschte ich mir mehr Ordnung in den Abhandlungen.

„Die Liebe, die uns bleibt“ konnte mich mit keinem Kapitel von sich überzeugen – zu melancholische Stimmung zwischen den Seiten.





Kommentare:

kumosbuchwolke hat gesagt…

Hallo Conny,

das ist ja schade das Cover ist wirklich hübsch und macht einen doch fröhlichen Eindruck. Schade das dich das Buch nicht überzeugen konnte.
Liebe Grüße Cindy

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

@Cindy: Ja leider, ich dachte auch das mehr dahinter steckt. Aber ich sehe gerade beim teilen, dass noch mehr meiner Meinung sind. LG, Conny

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi liebe Conny,

wie schade, das Cover ist wirklich ein Blickfang, aber die Story und was du dazu schreibst hören sich nicht sehr überzeugend an :-(

Liebe Grüße
Desiree

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

@Desiree: Nein leider nicht. Aber ist ja nicht schlimm. Bei Bastei gibt es ja auch noch andere genial Bücher :) LG, Conny