18. November 2017

Paper Passion - Das Begehren von Erin Watt

(Copyright: Piper Verlag)

Erschienen im Piper-Verlag ist Erin Watts Werk „Paper Passion - Das Begehren“ Anfang Oktober 2017. Auf 352 Seiten geht es wieder hoch her bei den Royals.

Easton Royal ist der Draufgänger an der Aston-Park-School. Doch seine Art sich an Mädchen ranzumachen gefällt nicht jedem, besonders nicht der Neuen - Hartley.
Immer wieder verbringen sie Zeit miteinander und Easton merkt, dass er sich in ihrer Nähe deutlich verändert …

Endlich wieder in Ella und Reeds Welt fallen zu können, darauf musste ich eine Weile warten. Aber noch mehr freute es mich meinen Lieblingscharakter treffen zu können – Easton Royal.
Der so locker wirkende Kerl hatte es mir bereits zu Beginn von Ellas-Reihe sehr angetan. Denn man merkt, dass er mit seiner ganzen Art und Weise nur versucht einen tiefen Schmerz zu überspielen.
Dass dann auch noch Easton die komplette Zeit zu Wort kommt, machte mir das Lesevergnügen noch größer.

Erin Watt, die beiden Autoren, haben für ihre Figuren zwar nicht gerade eine besonders ausgewählte Ausdrucksweise gewählt, dennoch kennt man Easton nur mit diesem lockeren Mundwerk.
Hartley tat mir besonders leid, weil auch sie große Lasten mit sich herumzutragen schien. So ergänzen die Protagonisten sich auf ihre Weise.
Durch die Beziehung zwischen Hartley und Easton, merkte man, dass sich beide füreinander öffnen und Seiten zeigen, die überaus zum Verlieben geschaffen sind. Sie locken sich gegenseitig aus ihren dunklen Ecken hervor.

Was mich absolut nicht angesprochen hatte, war das Easton sich permanent ins Koma trinkt. Zwar wurde es als „nicht gut“ deklarier, dennoch haben seine Besäufnisse extrem krankhafte Züge. Genauso wie die meist ausufernden Partys, an der Schule.
Leider ist das Thema Felicity mehr als nervtötend gewesen. Ihre Handlungsweisen haben Easton in keiner Weise beeinflusst und diente, in meinen Augen, nur als kreativer Lückenfüller.

Erin Watt haben wieder gut an ihrem Familienclan der Royal anknüpfen können und schaffen es, mit ihrem Draufgänger zu punkten.
Auch wenn sie nicht ganz so perfekt an Ellas Reihe anbinden konnten, so bin ich doch sehr gespannt, wie Easton seinen Weg weitergehen wird.

„Paper Passion - Das Begehren“ setzten den größten Draufgänger der Reihe auf ein Thema an, dem er in Teilen nicht gewachsen ist.




Meine Rezensionen zur Paper-Reihe

(Copyright: Piper Verlag)

(Copyright: Piper Verlag)

(Copyright: Piper Verlag)

Keine Kommentare: